vergrößernverkleinern
Duke v Gonzaga
Duke v Gonzaga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Blue Devils komplettieren mit einem souveränen Sieg über Gonzaga das Final Four und treffen auf Gavin Schillings Michigan State. Coach K stellt einen legendären Rekord ein.

Die Duke Blue Devils sind ihrer Favoritenrolle beim Finalturnier March Madness gerecht geworden.

Gegen die ebenfalls stark eingeschätzten Gonzaga Bulldogs gewann die Truppe von US-Nationaltrainer Mike Krzyzewski das Viertelfinale "Elite Eight" letztlich souverän mit 66:52.

Damit zog "Coach K" bereits zum zwölften Mal ins Final Four des College Basketballs (4. bis 6. April LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) ein - die Einstellung des Rekordes von UCLA-Legende John Wooden.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Halbfinale von Indianapolis geht es in der nächsten Woche gegen Michigan State mit dem deutschen Talent Gavin Schilling. Die Spartans besiegten Louisville 76:70 nach Verlängerung.

Dukes Star Jahlil Okafor (9 Zähler, 8 Rebounds) kam diesmal nicht wie gewohnt in Schwung, Justise Winslow (16 Punkte), Matt Jones (16) und Tyus Jones (15) sprangen aber wirkungsvoll in die Bresche.

"Ich bin einfach glücklich, diesen Moment mit dem Team zu teilen. Ich liebe dieses Team, sie bringen mich nach Indy", zeigte Krzyzewski selten gesehene Emotionen.

Auf Gonzagas 38:34-Führung zu Beginn der zweiten Hälfte - den größten Rückstand im Turnier - reagierte Duke mit einem 9:0-Lauf und blieb danach immer in Front.

Bulldogs-Topscorer Kyle Wiltjer (16 Zähler) verpasste fünf Minuten vor dem Ende bei einem leichten Layup den möglichen Ausgleich. "Davon machst du eigentlich 499 von 500. Da merkst du, es ist nicht dein Abend", sagte Coach Mark Few.

Für sein Team enttäuschte vor allem Point Guard Kevin Pangos (4 Punkte). Domantas Sabonis - Sohn der Basketball-Größe Arvydas Sabonis - kam auf neun Zähler.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Winslow machte in seiner Heimatstadt Houston zweieinhalb Minuten vor dem Ende per Dreier zum 60:51 den Sack zu.

"Der Coach sagt uns immer, wir sollen mit Selbstvertrauen spielen. Das haben wir in den entscheidenden Momenten ungesetzt", sagte Tyus Jones.

Das Traumfinale gegen die ungeschlagenen Kentucky Wildcats ist damit möglich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image