vergrößernverkleinern
Mit den Tar Heels fliegt erneut der Titelverteidiger vorzeitig raus
Mit den Tar Heels fliegt erneut der Titelverteidiger vorzeitig raus © Getty Images
teilenE-MailKommentare

March Madness ist um eine Sensation reicher. Mit den Tar Heels verabschiedet sich der Titelverteidiger vorzeitig. Ein weiterer Favorit verabschiedet sich.

March Madness ist um eine Sensation reicher. Mit den North Carolina Tar Heels verabschiedete sich in der 2. Runde der nächste Favorit aus dem Turnier. Der im Westen an Nummer zwei gesetzte Titelverteidiger unterlag Texas A&M (7) überraschend deutlich 65:86 (28:42), der höchsten Niederlage eines College-Meisters seit 1998. (March Madness täglich LIVE im TV auf SPORT1 US)

Die Tar Heels führten zwar zu Beginn 20:13, mussten aber mit ansehen, wie die Aggies mit einem 15:0-Lauf das Spiel komplett drehten. Mit zwei Dreiern nach der Pause schraubten die Aggies die Führung sogar auf 20 Punkte. North Carolina, für die auch NBA-Legende Michael Jordan am College spielte, kam in der Folge nicht mehr näher als auf 17 Zähler heran.

"Wir hatten heute einen bestimmten Zusammenhalt", meinte Tyler Davis, der mit 18 Punkten und neun Rebounds einer der Sieggaranten war. Topscorer war TJ Starks mit 21 Zählern. Bei North Carolina erzielte Joel Berry II die meisten Punkte (21). (College-Basketball bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern)

Nächste Überraschung in North Carolina

Mit UNC verabschiedete sich im zweiten Jahr in Folge der Titelverteidiger noch vor dem Sweet 16. Besonders bitter dabei: Die Tar Heels bestritten ihr Spiel auf heimischem Boden in Charlotte, North Carolina. Es war erst in ihrer College-Geschichte erst die zweite Niederlage in ihrem Heimatstaat. (Alle Ergebnisse von March Madness)

Anderen Teams ging es an selber Stelle jedoch nicht besser: Erst vor zwei Tagen hatten die UMBC Retrievers auf demselben Platz gegen Virginia für die größte Sensation im College-Basketball gesorgt.

Favoritensterben geht weiter

Und auch eine weitere Nummer 1 verpasste am Sonntag das Sweet 16. Xavier musste sich Florida State 70:75 (34:32) geschlagen geben. Die Musketeers lagen gegen die Seminoles schon mit zwölf Punkten in Führung, gerieten knapp eine Minute vor Schluss aber erstmal in Rückstand.

"Jeder hat heute die Ruhe bewahrt, und das brauchst du bei March Madness", resümierte Florida States Forward Phil Cofer. Für die Seminoles war es der erste Einzug in die Runde der letzten 16 seit 2011.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image