vergrößernverkleinern
Devin Vassell von den Florida State Seminoles gegen Rui Hachimura von den Gonzaga Bulldogs
Die Florida State Seminoles unterlagen den Gonzaga Bulldogs © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Michigan Wolverines sind gegen die Texas Tech Red Raiders mit einer krachenden Niederlage ausgeschieden. Gonzaga ist weiter.

Die March Madness geht weiter: Die an Position zwei gesetzten Gonzaga Bulldogs haben die Florida State Seminoles mit 72:58 besiegt. Damit steht Gonzaga zum vierten Mal in Folge im Finale der Westen.

Der Topstar des Teams und kommende Erstrundenpick Rui Hachimura steuerte 17 Punkte bei. "In diesem Jahr kamen wir, um uns zu rächen und wir haben es getan", sagte der Japaner nach dem Spiel bei ESPN. Vergangenes Jahr beendete Florida State die Titelträume von Gonzaga.

Meistgelesene Artikel

Im Final Four trifft Gonzaga somit am Samstag auf die Texas Tech Red Raiders, die überraschend die Michigan Wolverines ausgeschaltet haben. Das ehemalige Team des deutschen NBA-Profis Moritz Wagner verlor mit 44:63.

Anzeige

Boilermakers erstmals seit 1980 im Final Four

Zu einem Overtime-Krimi kam es im Spiel der Purdue Boilermakers gegen die Tennessee Volunteers. Nach Ende der regulären Spielzeit stand es 82:82. In der Overtime legte Perdue dann los. Neun der ersten elf Punkte beim 17:12 der Overtime machten die Boilermakers.

DAZN gratis testen und March Madness live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sie spielen am Samstag im Final Four gegen das topgesetzte Team aus Virginia. Zum ersten Mal seit 1980 schafften sie es wieder in ein Final Four.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image