vergrößernverkleinern
John Calipari führte die Kentucky Wildcats 2012 zum Titel der US-amerikanischen College-Basketball-Meisterschaft
John Calipari führte die Kentucky Wildcats 2012 zum Titel der US-amerikanischen College-Basketball-Meisterschaft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

John Calipari verlängert seinen Vertrag bei den Kentucky Wildcats und beendet damit Abwanderungsgerüchte. Der Starcoach setzt finanziell neue Maßstäbe.

Starcoach John Calipari bleibt den Kentucky Wildcats bis zu seinem Karriereende treu. Das bestätigte ein Sprecher des College bei ESPN.

Auch der 60-Jährige selbst beendete Gerüchte, wonach er zu den UCLA Bruins wechseln könnte. "Wo sonst sollte ich coachen wollen", fragte Calipari in seiner Radioshow.

Caliparis Vertrag bei den Wildcats läuft bis 2024. Mit einem Jahresgehalt von 9,2 Millionen Dollar ist er der bestverdienende Basketballtrainer der USA. Hinzu kommen in den nächsten drei Jahren Boni in Höhe von je 2,6 Millionen Dollar.

Anzeige

Calipari sagt UCLA ab

Zuletzt hatte The Athletic berichtet, dass UCLA dem Kulttrainer einen Sechsjahresvertrag mit einem Gesamtsalär von 48 Millionen Dollar geboten haben soll. Doch Calipari gab dem College einen Korb.

Meistgelesene Artikel

Vor Kentucky betreute Calipari u.a. die Universitäts-Teams von Memphis und UMass, insgesamt ist er bereits 27 Saisons im College-Geschäft aktiv. Die Wildcats führte er viermal ins Final Four und 2012 zum March-Madness-Titel.

In der laufenden Saison scheiterten die Wildcats im Elite Eight an Auburn.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image