vergrößernverkleinern
Michael Maietti (Nr.55) hatte 2017 seine ersten Einsätze für die Rutger Scarlet Knights
Michael Maietti (Nr.55) hatte 2017 seine ersten Einsätze für die Rutgers Scarlet Knights © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Spiel der Rutgers Scarlet Knights kommt es zu einer kuriosen Jubelszene. Aber Quarterback Art Sitkowski nimmt es gelassen.

Kuriose Jubel-Szene im College Football!

Manchmal gehen bei einem Touchdown einfach die Gefühle mit einem durch. Aber muss man deswegen seinem Quarterback gleich einen Schlag auf die Zwölf verpassen?

Rutgers Scarlet Knights Center Mike Maietti war auf jeden Fall der Meinung, dass das eine brilliante Idee wäre und setzte es umgehend in die Tat um.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bud Spencer-Schlag als Belohnung für Touchdown-Pass

Nach einem 74-Yards-Touchdown von Raheem Blackshear rannte Quarterback Art Sitkowski mit weit ausgestreckten Armen zu seinen Teamkollegen, um den Erfolg zu feiern. Aber bevor er die Jubeltraube erreicht hatte, lief er seinem Lineman in die Arme.

Der hob den Quarterback hoch und als der wieder unten ankam, verpasste er ihm in bester Bud Spencer-Marnier einen Schlag ins Gesicht.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Aber Sitkowski nahm es wie ein Profi und rannte einfach weiter als wäre nichts passiert.

Meistgelesene Artikel

Allerdings hatte der seltsame Jubelanfall kein Happy End. Am Ende stand eine 16:30-Niederlage gegen die Boston College Eagles. Aber den Preis für für den ungewöhnlichsten Jubel können sich die Rutgers Scarlet Knights auf jeden Fall auf die Fahne schreiben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image