vergrößernverkleinern
Die Potsdam Royals müssen in der GFL am Wochenende gegen die Dresden Monarchs ran
Die Potsdam Royals müssen in der GFL am Wochenende gegen die Dresden Monarchs ran © Imago
teilenE-MailKommentare

Die Potsdam Royals sind die Senkrechtstarter in der German Football League. Am kommenden Samstag gastieren die Dresden Monarchs zum ersten Liga-Heimspiel.

Ihre Gegner in der zweiten Liga haben sie letzte Saison mit mehr als 50 Punkten pro Spiel dominiert, genau wie dieses Jahr im europäischen Wettbewerb EFL auch Belgiens Vizemeister Brüssel und zum GFL-Auftakt Hildesheim: Die Potsdam Royals, die am Samstag zu ihrer Bundesliga-Heimpremiere die Dresden Monarchs im heimischen Stadion am Luftschiffhafen erwarten, sind derzeit die Senkrechtstarter im deutschen American Football.

Wie hoch hinaus kann es in der GFL für die Potsdamer wirklich gehen? Erste Antworten erhoffen sich Fans und die Scouts der Konkurrenz vom Gastspiel des Vizemeisters von 2013 und Nord-Vorjahres-Dritten aus Sachsen.

Monarchs mit neuem Cheftrainer

Die Monarchs gehen mit neuem Cheftrainer ins Jahr 2018. Ulrich "Ulz" Däuber hat nach seiner Spielerlaufbahn in Schwäbisch Hall eine erfolgreiche Trainerkarriere in den USA absolviert und 18 Jahre im Mutterland des Sports erfolgreich gearbeitet. Nun steht er mit Dresden bei seinem GFL-Debüt als Headcoach gleich vor der schwierigen Aufgabe, seine Mannschaft - einer der Mitfavoriten auf den German Bowl - ausgerechnet in Potsdam ins erste Punktspiel zu führen.

SPORT1 überträgt den German Bowl am 13. Oktober um 18 Uhr LIVE im Free-TV.

"Wir dürfen den schnellen und sicheren Wide Receivern der Royals auf keinen Fall freie Räume geben, in die sie laufen können. Potsdams Quarterback David Austin Gahafer unter Druck zu setzen und gleichzeitig die Passempfänger Potsdams abzuschirmen, wird ein Schlüssel zum Erfolg", glaubt er.

Huskies ebenfalls unter Druck

Unter Druck stehen nahezu zeitgleich am Samstag im Spiel bei den Hamburg Huskies auch schon die Kiel Baltic Hurricanes, neben Dresden in der Nord-Gruppe in den letzten Jahren stets der größte Herausforderer von Rekordmeister Braunschweig. Auch sie setzen im Amerikaner Dan Disch auf einen Cheftrainer, der in den USA über Jahrzehnte erfolgreich gearbeitet hat, zuletzt bei Southern Mississippi in der Top-College-Division.

Defense-Experte Disch mag beim ersten Spiel seiner Truppe in Köln mit der Verteidigungsleistung noch halbwegs zufrieden gewesen sein - offensiv lief aber so gut wie nichts. Das muss sich beim Nachbarn in Hamburg, wo man als Favorit die Initiative an sich reißen müsste, dringend und gründlich ändern. Im Mai spielen die Kieler drei Spiele gegen die anderen Nord-Playoff-Teams von 2017 und das Rückspiel gegen Köln. Würde man bereits vier Minuspunkte vor dieser schweren Serie aufweisen, wird es ganz schwer, noch an die Spitze zu kommen.

Unicorns starten in die Saison

Zwei der Top-Favoriten der GFL sind am letzten April-Wochenende im Eurobowl-Wettbewerb aktiv: Die New Yorker Lions empfangen den holländischen Rekordmeister Amsterdam Crusaders in Braunschweig, Samsung Frankfurt Universe hat Flash de La Courneuve aus dem Großraum Paris zu Gast. Mit Siegen würden die beiden das Eurobowl-Finale erreichen, es wäre eine Neuauflage des Endspiels des Vorjahres.

Dafür greift in der GFL nun auch Titelverteidiger Schwäbisch Hall Unicorns ins Geschehen ein. Die Haller gehen als Favorit in die Partie gegen die Munich Cowboys, für die sie in den letzten Jahren vor allem offensiv regelmäßig eine Nummer zu groß waren. Diesmal aber kann es knapper werden: Trotz ihrer 0:17-Auftaktniederlage gegen Frankfurt präsentierten sich die Münchner in der Abwehr schon wesentlich gefestigter als letztes Jahr. Und ihr Angriff hatte so immerhin schon Gelegenheit, unter Ernstfallbedingungen besser zueinander zu finden.

Für die Unicorns ist es das erste Pflichtspiel des Jahres - es wäre nicht ungewöhlich für ein Football-Team, wenn da in der Offense noch nicht alles richtig rund läuft.

SPORT1 baut GFL-Kooperation aus

Noch mehr American Football auf SPORT1: Deutschlands führende 360°-Sportplattform und die German Football League (GFL) bauen ihre im Frühjahr begonnene Kooperation aus.

Vor der exklusiven Free-TV-Liveübertragung des German Bowls XL am 13. Oktober, des Endspiels um die 40. Deutsche Meisterschaft im American Football, wird SPORT1 ab August jeden Mittwoch "Kick Off – Das GFL-Magazin" im Free-TV ausstrahlen.

Die GFL auf SPORT1 - powered by Football Aktuell

Nächste Artikel
previous article imagenext article image