vergrößernverkleinern
Die Marburg Mercenaries haben einen wichtigen Schritt auf dem Weg in die Playoffs gemacht
Die Marburg Mercenaries haben einen wichtigen Schritt auf dem Weg in die Playoffs gemacht © football-aktuell.de/Baumert
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Marburg Mercenaries schlagen in der GFL Süd Kirchdorf und kommen dem Einzug in die Playoffs immer näher. In der GFL 2 winkt den Saarland Hurricans die Meisterschaft.

In der GFL Süd setzten sich die Marburg Mercenaries bei den Kirchdorf Wildcats mit 41:28 durch und dürften damit letzte Zweifel an ihrer Rückkehr in die Playoffs ausgeräumt haben. Der Tabellenvierte lag beim Fünften zwischenzeitlich zwar in Rückstand, doch klafft nach dem Spiel mit sieben Zählern nach Minuspunkten zwischen beiden in der Tabelle eine kaum mehr zu schließende Lücke.

Bei einem knappen Spiel in Kirchdorf hatten die Gastgeber bis ins letzte Viertel hinein noch Hoffnung auf einen anderen Ausgang. Allerdings bescherten die Marburger der Verteidigung der Gastgeber mit vielen erfolgreichen kurzen Pässen und extrem temporeicher Spielweise bei hochsommerlichen Temperaturen einen anstrengenden Nachmittag.

Meistgelesene Artikel

Marburgs Quarterback Jakeb Sullivan brachte es am Ende auf eine Quote von 83,7 Prozent vollständiger Pässe (41 bei 49 Versuchen). Nach jeweils einem Touchdown-Pass pro Spielviertel (zwei davon auf Hendrik Schwarz) lief der Spielmacher der Hessen zum Abschluss noch selbst zu zwei Touchdowns in die Endzone des Gegners, der zum Schluss nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte.

Anzeige

Mangum gelingen vier Touchdowns

Doch auch die Offense der Hausherren konnte sich auszeichnen. Neu-Quarterback Rex Dausin fügte sich gut ein, vor allem Madison Mangum war seine bevorzugte Anspielstation. Mangum fing gleich vier Touchdown-Pässe, die ersten beiden jeweils zum Ausgleich, den dritten nach der Pause dann zur Kirchdorfer 21:14-Führung.

Die Abwehr der Wildcats hatte da ihre stärkste Phase. Eine Interception von Peter Tarantino war dem Führungs-Touchdown vorausgegangen, Kilian Weber blockte den Extrapunktversuch nach dem folgenden Marburger Touchdown-Pass auf Hendrik Schwarz. So lagen die Kirchdorfer auch noch vorn, als das letzte Mal die Seiten gewechselt wurden.

Henrdik Schwarz ist mit Marburg auf Playoff-Kurs
Henrdik Schwarz ist mit Marburg auf Playoff-Kurs © football-aktuell.de/Baumert

Die Mercenaries spielten dann aber wieder deutlich konzentrierter. Jakeb Sullivan bediente Triston McCathern über 26 Yards zum Touchdown zum 28:21, Kirchdorfs Offense konnte das Angriffsrecht nicht lange behalten, und nur zweieinhalb Minuten später lief der Marburger Quarterback zur 34:21-Vorentscheidung in die Endzone.

Die Wildcats gaben zwar nicht auf und verwandelten sogar einen Pass im vierten Versuch zum vierten Touchdown von Madison Mangum. Doch nur drei Minuten waren da noch zu spielen, Marburgs Luke Wildung eroberte das Leder beim Kirchdorfer Onside Kick für seine Farben, und der Weg zu Sullivans zweitem Lauf in die Endzone zum 41:28 war nach einer zusätzlichen Strafe gegen die Gastgeber nur noch kurz.

Saarland Hurricans winkt Meisterschaft

Für die Kirchdorfer geht es für den Rest der Saison nun darum, möglichst schnell die letzte Unsicherheit im Kampf um die Vermeidung der Relegation zu beseitigen. Nur drei Punkte trennen sie vom Tabellenende, aber über drei Viertel mit den Marburgern mitgehalten zu haben, darf ihnen Mut machen, aus den Spielen gegen Ingolstadt und Allgäu im August die letzten notwendigen Zähler holen zu können.

Einer der bayerischen Vereine der GFL wird sich der Relegation gegen den Zweitligameister stellen müssen, als möglicher Gegner dabei gelten die Saarland Hurricanes. Die Saarländer siegten in Wiesbaden mit 31:21. Drei Touchdowns in den ersten eineinhalb Spielvierteln legten die Basis für den Erfolg, ein Kickoff-Return zu Beginn der zweiten Hälfte erstickte die Wiesbadener Bemühungen um ein Comeback.

Zeitgleich kassierten die bis dahin mit den Saarländern punktgleichen Biberach Beavers gegen die Straubing Spiders eine 21:38-Heimniederlage. Die Vorentscheidung um den Meistertitel der GFL 2 Süd fällt nun am 27. Juli in Neunkirchen, wenn Saarland Hurricanes und Ravensburg Razorbacks aufeinandertreffen.

Die GFL auf SPORT1 - powered by Football Aktuell

Football-Aktuell
Football-Aktuell © Football-Aktuell

Nächste Artikel
previous article imagenext article image