vergrößernverkleinern
Seattle Mariners v Kansas City Royals
Seattle Mariners v Kansas City Royals © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gegen Seattle macht Kansas City den ersten Divisionstitel seit 1985 perfekt und schielt auf die World Series. Max Kepler muss warten. Pittsburgh siegt zum 10000. Mal.

Die Kansas City Royals haben ihren historischen Titel in der MLB perfekt gemacht.

Dank des 10:4-Erfolges über die Seattle Mariners sicherte sich der Vize-Meister erstmals seit 1985 eine Divisionsmeisterschaft und bleibt mit 89 Siegen und 63 Niederlagen das beste Team der American League (Die MLB LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

"Ich habe von Anfang an daran geglaubt, dass wir die Division gewinnen. Ich habe ein Auge auf einen vielen größeren Preis geworfen. Das ist nur der ersten Schritt", sagte Manager Ned Yost und meinte damit die Rückkehr in die World Series.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Den Grundstein für den Erfolg gegen Seattle legte nach frühem Rückstand Mike Moustakas mit einem Homerun und insgesamt drei ins Ziel geschlagenen Punkten (RBI).

Der im Juli verpflichtete Pitcher Johnny Cueto feierte nach sieben guten Innings seinen ersten Sieg in über einem Monat. (SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

Meilenstein für die Pirates

Einen Tag nachdem sie ihren Playoff-Platz perfekt gemacht hatten sorgten die Pittsburgh Pirates für den nächsten Grund zum Feiern.

Mit dem 5:4 bei den Colorado Rockies gelang ihnen der 10000. Sieg ihrer MLB-Geschichte. In der 1870 gegründeten National League sind sie damit hinter den San Francisco Giants (einst in New York), Chicago Cubs, Atlanta Braves (eins in Boston) und Los Angeles Dodgers (einst in Brooklyn) das fünftbeste Team.

Der deutsche Rookie Max Kepler muss dagegen weiter auf sein Debüt warten. Die Minnesota Twins verloren ohne ihn mit 3:6 gegen die Cleveland Indians.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image