vergrößernverkleinern
Philadelphia Phillies v Miami Marlins
Philadelphia Phillies v Miami Marlins © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Ex-Baseballer Roy Halladay stand bei seinem tödlichen Unglück offenbar unter Drogeneinfluss. Bei einer Autopsie wurden Spuren von mehreren Drogen gefunden.

Der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommene frühere Baseballstar Roy Halladay stand bei dem Unglück am 7. November 2017 offenbar unter Drogeneinfluss.

Wie die Zeitung Tampa Bay Times berichtet, wurden in der Leiche laut Autopsiebericht Spuren von Morphium, Amphetaminen und Schlafmitteln nachgewiesen.

Der einstige Pitcher der Toronto Blue Jays und Philadelphia Phillies aus der nordamerikanischen Profiliga MLB wurde nur 40 Jahre alt. Er war mit einem einmotorigen Leichtflugzeug vom Modell ICON A5 alleine unterwegs, als er nahe New Port Richey/Florida in den Golf von Mexiko stürzte. Er hatte gerade erst seinen Pilotenschein erhalten.

Anzeige

Flugzeug plötzlich im Sinkflug

Die Ursache des Absturzes konnte noch nicht festgestellt werden. Laut eines Augenzeugenberichts war der Flieger rund 100 bis 150 Meter in die Luft gestiegen, als er in einem plötzlichen Sinkflug ins Wasser stürzte.

Der achtmalige Allstar Halladay spielte von 1998 bis 2013 in der MLB und erhielt den Cy Young Award für den besten Werfer einmal in der American League sowie einmal in der National League. 2010 gelang "Doc" Halladay als 20. MLB-Spieler ein sogenanntes "Perfect Game" - kein gegnerischer Spieler erreichte eine Base.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image