vergrößernverkleinern
Robinson Cano muss als Wiederholungstäter lange zusehen
Robinson Cano muss als Wiederholungstäter lange zusehen © AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/Archiv/Jim McIsaac
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Robinson Cano von den New York Mets wird wegen eines wiederholten Dopingvergehens lange aus dem Verkehr gezogen. Er verliert dadurch 24 Millionen Dollar.

Köln (SID) - Harte Strafe für einen Doping-Wiederholungstäter: Robinson Cano (38), Second Baseman der New York Mets in der Major League Baseball (MLB), ist mit Beginn der Saison 2021 für 162 Spiele gesperrt. Das gab die MLB am Mittwoch bekannt. Canos Gehalt wird in der Zeit nicht ausgezahlt, er verliert dadurch 24 Millionen Dollar (ca. 20 Mio. Euro).

In einer Urinprobe des achtmaligen MLB-Allstars war das anabole Steorid Stanozolol nachgewiesen wurden, durch das einst der Kanadier Ben Johnson bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul zu trauriger Berühmtheit gelangte. 

Cano hatte bereits 2018 eine Sperre von 80 Spielen abgesessen, nachdem in seiner Urinprobe Spuren des verschleiernden Diuretikums Furosemid aufgetaucht waren. Seinerzeit hatte er behauptet, ein Arzt in seiner dominikanischen Heimat habe ihm das Medikament aus medizinischen Gründen verordnet.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image