vergrößernverkleinern
LeBron James von den Cleveland Cavaliers im Dribbling gegen die Detroit Pistons
LeBron James von den Cleveland Cavaliers im Dribbling gegen die Detroit Pistons © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Cleveland Cavaliers setzen ihre Aufholjagd im Osten fort. Bei den Detroit Pistons brennen LeBron James und Kyrie Irving ein Feuerwerk ab. Washington bleibt erster Verfolger von Schröders Hawks.

Die Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James kommen in der NBA langsam, aber sicher ins Rollen (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Beim 103:95 bei den Detroit Pistons feierten die Cavs (26 Siege, 20 Niederlagen) den siebten Sieg in Folge und festigten Platz fünf in der Eastern Conference. Seit James' Rückkehr nach seiner Verletzungspause kassierte Cleveland damit in acht Partien nur eine Niederlage (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 18 Uhr: Inside US Sports).

Der viermalige MVP bringt es in dieser Zeitspanne auf 30,5 Punkte im Schnitt pro Spiel, gegen die Pistons gelangen ihm sogar 32 Zähler. Bester Werfer Clevelands war allerdings Kyrie Irving, der sogar 38 Punkte auflegte. Das Duo sorgte damit für mehr als doppelt so viele Punkte wie alle anderen Cavaliers zusammen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für die Pistons waren auch starke Double-Doubles von Greg Monroe (17 Punkte, 12 Rebounds) und Andre Drummond (12 Punkte, 17 Rebounds) nicht genug. Detroit (17-29) ist damit Elfter im Osten, hat die Charlotte Hornets (19-26) auf dem letzten Playoffrang aber weiterhin im Blick (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

John Wall von den Washington Wizards im Dribbling gegen die Los Angeles Lakers
John Wall von den Washington Wizards im Dribbling gegen die Los Angeles Lakers © Getty Images

Die Washington Wizards (31-15) untermauerten in der Eastern Conference derweil ihre Position als erster Verfolger von Dennis Schröders Atlanta Hawks (37-8). Bei den Los Angeles Lakers gelang den Wizards trotz 46:57-Rückstand zur Halbzeit und zwischenzeitlichem 19-Punkte-Rückstand noch ein 98:92-Erfolg.

Point Guard John Wall kratzte mit 21 Punkten, 13 Assists und neun Rebounds am Triple-Double, Bradley Beal steuerte 19 Punkte bei. Für die Lakers (12-34), die weiterhin Vorletzter der Western Conference sind, war Wayne Ellington mit 28 Zählern am treffsichersten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image