vergrößernverkleinern
2015 NBA Finals - Game Five
2015 NBA Finals - Game Five © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Free Agent Tristan Thompson schraubt im Vertragspoker mit den Cleveland Cavaliers seine massiven Forderungen minimal zurück. Wegen LeBron James ist die Situation delikat.

Free Agent Tristan Thompson hat im Vertragspoker mit den Cleveland Cavaliers seine massiven Forderungen minimal heruntergeschraubt.

Der Big Man, der vom Team um Superstar LeBron James ursprünglich einen Maximalvertrag über fünf Jahre und 94 Millionen Dollar Gehalt gefordert hatte, würde sich nun offenbar mit einem Deal über drei Jahre und 53 Millionen zufrieden geben, berichtet ESPN.

Beim durchschnittlichen Jahresgehalt würde Thompson dann statt knapp 19 Millionen "nur" noch rund 18 Millionen kassieren.

Anzeige

Noch haben die Cavs das Angebot aber nicht akzeptiert. 

Gleicher Agent wie LeBron James

Die Thompson-Situation bei den Cavs ist vor allem deshalb delikat, weil der 24-Jährige von Agent Rich Paul vertreten wird - ebenso wie ein gewisser LeBron James, der zumindest offiziell immer noch Free Agent ist.

Dass James erneut einen kurzfristigen Vertrag bei den Cavs unterschreiben wird, gilt zwar als gesichert, genauso klar ist aber, dass der Superstar mit seiner fixen Zusage und Unterschrift so lange warten wird, bis auch Thompson seinen Zahltag hatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image