vergrößernverkleinern
Orlando Magic v Miami Heat
Orlando Magic v Miami Heat © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gerald Green von den Miami Heat feiert mehrfach änhlich wie Bayerns Benatia mit einem Gewehrjubel. Die NBA brummt ihm wegen der bedrohlichen Geste eine satte Geldstrafe auf.

Weil er ähnlich wie Medhi Benatia vom FC Bayern mit einer Gewehr-Geste gejubelt hat, muss NBA-Star Gerald Green eine satte Geldstrafe zahlen.

Der Flügelspieler der Miami Heat hatte am Mittwoch gegen die Washington Wizards zweimal nach getroffenen Dreiern so getan, als wurde er mit einem Gewehr schießen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die NBA wertete das als bedrohliche Gesten und brummte Green eine Geldstrafe von 25.000 Dollar auf. Der Flügelspieler beendete die Partie mit 28 Punkten.

Anzeige

Auch beim FC Bayern hatte es wegen des Maschinengewehr-Jubels von Benatia Ärger gegeben. Der Klub hat dem Marokkaner mitllerweile verboten, seine Tore mit dieser Geste zu feiern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image