vergrößernverkleinern
Cleveland Cavaliers v Chicago Bulls - Game Six
Cleveland Cavaliers v Chicago Bulls - Game Six © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Chicago und München - Weil LeBron James in den letzten Sekunden von Chicagos Pau Gasol geblockt wird, verlieren die Cavaliers ihren Saisonauftakt. Präsident Barack Obama freut sich mit den Bulls.

LeBron James hat trotz guter Leistung einen Fehlstart in die neue NBA-Saison hingelegt.

Cleveland Cavaliers v Chicago Bulls
Cleveland Cavaliers v Chicago Bulls © Getty Images

Vor dem Augen von US-Präsident Barack Obama mussten sich die Cleveland Cavaliers im United Center von Chicago den Bulls mit 95:97 (40:46) geschlagen geben (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Superstar James zeigte mit 25 Punkten, zehn Rebounds und fünf Assists eine hervorragende Leistung, wurde aber in den Schlusssekunden von Pau Gasol (6 Blocks) abgeräumt und verpasste so den Ausgleich.

Anzeige

"Es war sehr vielversprechend. Der neue Coach setzt etwas mehr auf Offensive. Die Frage ist, ob sie die starke Verteidigung beibehalten", analysierte Obama seine Bulls bei TNT.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Cavaliers beweisen Moral

Dank eines 11:2-Laufes hatten die Bulls knapp drei Minuten vor Schluss noch 93:85 geführt, ehe Cleveland noch einmal zurückkam. Letztlich überzeugten an James' Seite aber nur Cavs-Rückkehrer Mo Williams (19 Zähler, 7 Assists) und Kevin Love (18 Punkte, 8 Rebounds) restlos.

"Wir haben uns eine Chance auf den Sieg gegeben. Mehr kannst du nicht verlangen", sagte James, der in den vergangenen Jahren immer wieder zur Playoff-Endstation der Gastgeber geworden war.

Rose sieht noch doppelt

Die Bulls ließen ihren Edelfan Obama im ersten Spiel unter dem neuen Coach Fred Hoiberg jedoch mit einer effizienten Teamleistung strahlen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der zum Starter beförderte Nikola Mirotic war mit 19 Zählern Topscorer, Allrounder Jimmy Butler (17) und Derrick Rose (18) überzeugten ebenfalls.

Spielmacher D-Rose kam mit dem Handycap der Gesichtsmaske nach seinem Augenhöhlenbruch in der Vorbereitung ganz gut klar. "Ich habe aber immer noch eine verschwommene Sicht. Wenn ich spiele, schließe ich immer mein linkes Auge. Gerade jetzt sehe ich zwei von ihnen", sagte Rose zu einem Reporter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image