vergrößernverkleinern
Mark Cuban ist Besitzer der Dallas Mavericks
Mark Cuban ist Besitzer der Dallas Mavericks © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Dallas Mavericks reagieren auf die Häufung von Todesfällen ehemaliger NBA-Stars in Folge von Herzkrankheiten. Ex-Spieler der Mavs können sich untersuchen lassen.

Die Dallas Mavericks setzen im Kampf gegen schwere Herzerkrankungen ein Zeichen.

Das Team des deutschen Superstars Dirk Nowitzki wird von nun an den älteren Ex-Spielern eine Vorsorgeuntersuchung bezahlen.

Von dieser Leistung profitieren alle ehemaligen Spieler, die mindestens zwei Jahre für die Mavs aktiv waren und mittlerweile über 50 Jahre alt sind. 33 Spieler werden im Zuge dieser Maßnahme derzeit von den Mavericks kontaktiert.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Die NBA-Familie ist zuletzt von einigen Tragödien um viel zu jung verstorbene Legenden getroffen worden", sagte Team-Besitzer Mark Cuban und sprach damit auch die beiden jüngsten Fälle an.

Im Februar 2015 starb Anthony Mason, ehemaliger Spieler der New York Knicks, 48-jährig an den Folgen eines Herzinfarkts, im August verstarb Center-Legende Darryl Dawkins mit 58 Jahren an einem Herzinfarkt, und im September erlag der frühere NBA-Champion Moses Malone einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Er wurde 60 Jahre alt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image