vergrößernverkleinern
Chicago Bulls v Golden State Warriors
Chicago Bulls v Golden State Warriors © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nur noch ein Sieg fehlt den Golden State Warriors zur Einstellung des Startrekords. MVP Curry setzt wieder mal Highlights, leistet sich aber auch Schwächen.

Nach dem 14. Sieg im 14. Spiel fehlt den Golden State Warriors nur noch ein Sieg zur Einstellung des NBA-Startrekords.

Die Warriors um Steph Curry ließen sich auch von den Chicago Bulls nicht stoppen und gewannen mit 106:94 (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Golden State ist erst das fünfte NBA-Team, dem zum Auftakt 14 Siege gelungen sind. Die Dubs liegen nun mit den Boston Celtics (1957/1958) und Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks (2002/2003) auf dem geteilten dritten Rang.

Anzeige

Noch einen Sieg mehr schafften lediglich die Washington Capitols (1948/1949) und die Houston Rockets (1993/1994).

Curry setzte mal wieder einige Highlights - unter anderem einen traumhaften Alley-oop-Pass auf Andre Iguodala -, leistete sich aber auch Schwächen. Der MVP traf nur drei seiner elf Dreierversuche und leistete sich bei vier Assists ganze sechs Ballverluste. Am Ende war Curry mit 27 Punkten dennoch bester Werfer seines Teams.

Bester Werfer der Partie war mit 28 Punkten Jimmy Butler, der die ohne den verletzten Derrick Rose angetretenen Bulls bis zum Schluss in der Partie hielt.

Die Warriors könnten mit einem Sieg gegen die Denver Nuggets am Sonntag ihre Bilanz auf 15:0 ausbauen und den Startrekord einstellen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image