vergrößernverkleinern
Los Angeles Lakers v Miami Heat
Shaquille O'Neals Nummer 32 wird von den Heat nicht mehr vergeben © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Shaquille O'Neal wird mit einer spektakulären Halbzeit-Show von den Miami Heat für seine Dienste geehrt. Ein Truck, seine Mutter und eine Menge Geld sind Teil der Zeremonie.

Ehre, wem Ehre gebührt: NBA-Legende Shaquille O'Neal ist am Donnerstag von den Miami Heat eine große Zeremonie gewidmet worden.

In der Halbzeit der Partie gegen die Los Angeles Lakers wurde verkündet, dass Shaqs Trikot mit der Nummer 32 nicht mehr vergeben wird. Zu diesem Anlass wurde ein Trikot in Übergröße zur Hallendecke befördert und jeder Fan erhielt ein passendes T-Shirt.

Außerdem spendete der Verein der Odessa Chambliss Quality of Life Fundation, der Stiftung von O'Neal, eine Summe in Höhe von 50.000 US-Dollar.

Heat-Präsident Pat Riley überschüttete "Shaq Attack" darüber hinaus mit kleinen Zetteln, die mit der NBA-Trophäe bedruckt waren.

Mutter Lucille fährt mit Lkw ein

Ein weiterer Höhepunkt der Feier war das Einfahren eines Miniatur-Trucks, der den Schriftzug "Diesel Power" trug. Am Steuer saß seine Mutter Lucille. O-Neal war 2004 bei seiner Vorstellung in Miami in einem ebensolchen Truck dem Publikum präsentiert worden.

In seiner Rede dankte der ehemalige Center seiner Familie, ehemaligen Teamkollegen und Fans.

"Wenn man Titel gewonnen hat, ist das ansteckend", sagte O'Neal, der zuvor mit den Lakers zwischen 2000 und 2002 drei Meisterschaften gefeiert hatte: "Ich fühlte mich, als hätte ich noch eine Menge zu geben."

Das heutige Heat-Team ließ sich offenbar von O'Neals Worten beflügeln und wandelte gegen die Kalifornier einen Rückstand noch in einen 115:107-Sieg um.

O'Neal hatte von 2004 bis 2008 in Miami gespielt und mit den Heat 2006 die Meisterschaft gewonnen. 2011 hatte er seine Karriere bei den Boston Celtics beendet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image