vergrößernverkleinern
Memphis Grizzlies v Dallas Mavericks
Memphis Grizzlies v Dallas Mavericks © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach vier sieglosen Spielen gewinnen die Dallas Mavericks ihre erste Partie. Superstar Dirk Nowitzki zeigt eine gute Leistung, Matchwinner ist aber ein Rookie.

Endlich: Im fünften Saisonspiel der NBA haben die Dallas Mavericks um ihren deutschen Superstar Dirk Nowitzki den ersten Sieg gefeiert.

In Dallas bezwangen die Mavericks die Memphis Grizzlies dank Super-Rookie Dennis Smith Jr. mit 103:94 (57:49). Für die Grizzlies war es die erste Saisonniederlage.

Nowitzki kam in 25 Minuten Einsatzzeit auf 13 Punkte, fünf Rebounds und drei Assists und hatte dazu mit +9 die zweitbeste Plus-Minus-Bilanz im Team. Da war es zu verschmerzen, dass keinen seiner drei Dreierversuche erfolgreich war.

Anzeige

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Smith. Jr. bester Werfer der Mavs

Matchwinner für Dallas war Spielmacher Smith Jr., der mit 19 Punkten der beste Werfer der Mavs war. Dazu steuerte er fünf Assists sowie einen Rebound bei und leistete sich lediglich einen Turnover.

"Ich habe ein paar wirklich gute Blocks von Nerlens Noel und einige von Dirk bekommen, die beim Gegner für ein ziemliches Durcheinander in der Defensive gesorgt haben. Sie haben mir sehr geholfen, einige einfache Körbe zu machen", sagte Smith Jr.

Die Mavericks gingen beim Stande von 8:7 durch einen Hakenwurf von Center Nerlens Noel in Führung und behielten diese bis zum Ende der Partie.

Zwischenzeitlich führte Dallas bereits mit 19 Punkten, ehe sich Memphis noch einmal auf drei Punkte herankämpfte. Ein 9:0-Run brachte die Mavs dann aber endgültig auf die Siegerstraße.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Gasol und Conley reichen Memphis nicht

Bei den Grizzlies stachen erwartungsgemäß deren beiden Superstars Marc Gasol und Mike Conley heraus. Während Point Guard Conley auf 21 Punkte, fünf Rebounds und drei Assists kam, gelang Center Gasol mit 26 Punkten und elf Rebounds sogar ein Double-Double.

Nationalspieler Maximilian Kleber kam für Dallas genau wie Ex-Mavericks Chandler Parsons bei den Grizzlies nicht zum Einsatz.

Memphis bekommt rasch die Chance zur Revanche: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kommt es zur Neuauflage des Duells, dieses Mal allerdings im Memphis. (Spielplan der NBA)

Für Nowitzki dürfte es ein besonderes Spiel werden, da er dann aller Voraussicht nach der siebte Spieler in der NBA-Geschichte sein wird, der 1.400 Spiele in der NBA bestritten hat.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image