vergrößernverkleinern
Chicago Bulls v Cleveland Cavaliers
Chicago Bulls v Cleveland Cavaliers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Chicago Bulls verlieren auch ihr drittes Spiel der Saison. Ein überragender LeBron James macht die starke Leistung von Chicago zur Makulatur.

Drittes Spiel, dritte Niederlage. Paul Zipser kassiert mit den Chicago Bulls nach Pleiten gegen die Toronto Raptors und den San Antonio Spurs auch bei den Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James eine Schlappe.

112:119 hieß es am Ende aus Sicht der Bulls, die zusammen mit den New York Knicks, die bei den Boston Celtics mit 89:110 verloren, in der Eastern Conference auf den ersten Saisonsieg warten.

Zipser überzeugt

Zipser bot eine gute Leistung und steuerte elf Punkte und sieben Rebounds bei. Treffsicherster Schütze bei den Bulls war Justin Holiday mit 25 Punkten. Aufseiten der Cavs war wieder einmal LeBron James mit 34 Punkten, zwei Rebounds und 13 Assists Topscorer. Dabei startete der Cavs-Superstar auf der Position des Point Guards.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Vor allem in der ersten Hälfte hatte Cleveland große Probleme, konnte sich aber in der entscheidenden Phase auf einen James in bestechender Form verlassen. "Du spielst gegen den besten Spieler des Planeten", gab sich Bulls-Trainer Fred Hoiberg nach der Partie konsterniert. 

(Alles zur NBA in Fastbreak am Donnerstag, 18 Uhr im TV auf SPORT1)

Dabei traf sein Team 17 Dreier und Rookie Lauri Markkanen zeigte mit 19 Punkten erneut eine starke Leistung. Doch James war überall zu finden. Ob als Guard, Forward oder Center, die Bulls konnten den 32-Jährigen nicht stoppen. 

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"Ich kenne jeden Spielzug in jeder Position, das macht die Arbeit leichter für mich, denn ich weiß, wo ich stehen muss und was meine Teamkollegen machen sollten", so der dreimalige NBA-Champion.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image