vergrößernverkleinern
Dennis Schröder steht mit den Hawks auf dem letzten Rang im Osten
Dennis Schröder konnte mit den Atlanta Hawks ein Erfolgserlebnis verbuchen © Getty Images

Dennis Schröder fährt mit den Atlanta Hawks mal wieder ein Erfolgserlebnis ein. Der deutsche Nationalspieler glänzt, doch ein Teamkollege ist noch besser.

Es geht doch: Nach drei Niederlagen in Folge haben die Atlanta Hawks um den deutschen Nationalspieler Dennis Schröder wieder einmal einen Sieg einfahren können.

Die Hawks setzen sich im Duell zwischen zweier Eastern-Conference-Teams mit 110:104 (58:57) gegen die Miami Heat durch. (SERVICE: Spielplan der NBA)

Schröder zeigte eine gute Partie und war mit 23 Punkten zweitbester Werfer seines Teams, dabei traf er zehn seiner 19 Versuche aus dem Feld. Zudem steuerte er sechs Rebounds und sechs Assists zum Sieg bei.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Prince und Richardson ragen heraus

Bester Spieler der Hawks war Taurean Prince mit 24 Punkten, sieben Rebounds und drei Blocks. Mit +15 hatte er auch die beste Plus-Minus-Bilanz aller Spieler.

Bei den verletzungsgeplagten Heat ragte Josh Richardson mit 26 Punkten, drei Steals und zwei Blocks heraus.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Miami, das unter anderem auf Hassan Whiteside, Goran Dragic und James Johnson verzichten musste, hatte in der Partei nur noch neun gesunde Spieler zur Verfügung.

Die Hawks bleiben trotz des Erfolgs mit sieben Siegen in 30 Partien weiterhin auf dem letzten Platz der Eastern Conference, die Heat liegen auf Rang neun knapp außerhalb der Playoff-Ränge im Osten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel