vergrößernverkleinern
Paul George spielte von 2010 bis 2017 für die Indiana Pacers in der NBA
Paul George spielte von 2010 bis 2017 für die Indiana Pacers in der NBA © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Zwar gewinnt Paul George mit Oklahoma City Thunder gegen seinen Ex-Club die Indiana Pacers. Die Buhrufe seiner einstigen Anhänger lassen ihn aber nicht ganz kalt.

Für Paul George war es nur bedingt eine schöne Rückkehr nach Indiana. Zwar gewann der 27-Jährige mit Oklahoma City Thunder gegen die Pacers mit 100:95 (51:46), wurde jedoch bei jedem Ballkontakt von seinen einstigen Fans ausgebuht.

Die Häme der Fans ließen den Superstar, der von Indiana 2010 an zehnter Stelle gedraftet wurde, offensichtlich nicht ganz kalt. Am Ende steuerte er zum Sieg seines neuen Teams zwölf Zähler bei, traf jedoch nur drei von 14 Würfen - von der Dreierlinie waren es zwei von sieben. Hinzu kamen vier Turnover. (SERVICE: Spielplan der NBA)  

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"Ich bin froh, dass dieser Zirkus vorbei ist. Ich wusste, was mich erwartet, deshalb war es keine Überraschung", sagte George, der sich nach sieben Jahren bei den Pacers für einen Tapetenwechsel entschied. 

Die Revanche für die Buhrufe gab es schließlich kurz vor Schluss, als Paul George auch Freiwurf Nummer drei und vier im Korb unterbrachte und den Sieg der Thunder perfekt machte. 

Megastar Russell Westbrook brachte es fast schon standesgemäß auf ein Triple-Double. Der 29-Jährige kam auf 17 Rebounds, zwölf Assists, zehn Punkte und zwei Steals. Topscorer der Partie war Oklahomas Center Steven Adamas mit 23 Zählern - dazu kamen 13 Rebounds. 

Auf Seiten der Hausherren war Victor Oladipo mit 19 Punkten der erfolgreichste Werfer. Außerdem fischte er fünf Rebounds und erzielte sechs Assists.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Trotz des starken Kaders enttäuschten die Gäste in dieser Saison bislang. Lediglich 13 der 27 Saisonspiele konnten sie gewinnen. Damit belegen sie momentan den achten Platz in der Western Conference. 

Für Indiana war es die zwölfte Schlappe in der laufenden Spielzeit. Mit 16 Siegen stehen sie auf dem fünften Rang in der Eastern Conference. (Tabelle der NBA)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image