vergrößernverkleinern
Dennis Schröder will gegen die New York Knicks endlich die Pleitenserie der Hawks beenden
Dennis Schröder erwischte gegen die Charlotte Hornets nicht seinen besten Tag © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Den Atlanta Hawks gelingt auch gegen die Charlotte Hornets kein Sieg. Dennis Schröder bleibt im Spiel blass. Die Cleveland Cavaliers gewinnen dagegen wieder.

Zweite Pleite in Folge für die Atlanta Hawks. Gegen die Charlotte Hornets kassierte das Team von Superstar Dennis Schröder eine 110:121-Niederlage. 

Vor allem Dennis Schröder erwischte keinen guten Abend. Mit nur elf Punkten, zwei Rebounds und einem Assist blieb er weit unter seinem normalen Leistungsvermögen. 

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!) 

Eine richtig gute Partie gelang dagegen Teamkollegen Kent Bazemore. Er war mit 26 Zählern Topscorer seines Teams. Auch Taurean Price zeigte mit 21 Punkten eine starke Leistung. 

Eine bärenstarke Performance lieferte auf der Gegenseite Kemba Walker. Der Starter der Charlotte Hornets konnte 29 Zähler für sich verbuchen. Seinem Teamkollegen Dwight Howard gelang mit 18 Punkten und 15 Rebounds sogar ein Double-Double.

Desaströse Bilanz bei den Hawks

Mit einer desaströsen Bilanz von 14 Siegen und 34 Niederlagen stehen die Atlanta Hawks aktuell auf dem letzten Platz der Eastern Conference. Auch die Charlotte Hornets sind mit 20 Siegen bei 27 Pleiten außerhalb der Playoff-Ränge.

Für die Hawks geht es im nächsten Spiel gegen die Washington Wizards. Die Charlotte Hornets müssen zu den Miami Heat.

LeBron gelingt Triple-Double

Erfolgreicher als für die Hawks verlief der Abend für die Cleveland Cavaliers. Nach sechs Pleiten in den letzten sieben Spielen gelang gegen die Indiana Pacers ein 115:108-Erfolg.

Überragender Mann auf dem Parkett war einmal mehr Superstar LeBron James. Mit 26 Punkten, zehn Rebounds und elf Assists legte er ein Triple-Double auf. Insgesamt punktete sieben Spieler der Cavs zweistellig. 

Alle Highlights aus der NBA gibt es wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Bei den Pacers überzeugte trotz der Niederlage vor allem Victor Oladipo mit 25 Zählern. Er wurde für das All-Star-Game in das Team von LeBron James berufen.

Die Cavs stehen aktuell auf Rang drei in der Eastern Conference, die Pacers rangieren auf platz acht (Spielplan und Ergebnisse der NBA).

Bulls mit nächster Pleite

Besonders unglücklich verlief der Abend für die Chicago Bulls. Das Team des Deutschen Paul Zipser unterlag gegen die Los Angeles Lakers nur knapp mit 103:108. 

Bei den Lakers, bei denen Rookie Lonzo Ball wegen einer Knieverletzung nicht auf dem Parkett stand, überragte Brandon Ingram. 25 Punkte, neun Rebounds und fünf Assists brachte er auf das Scoreboard.

Bei den Chicago Bulls knackte kein Spieler die 20-Punkte-Marke. Topscorer war Nikola Mirotic mit 18 Zählern. Der Deutsche Paul Zipser kam nicht zu Einsatz.

Weder die Lakers noch die Bulls stehen in ihrer Conference aktuell auf einem Playoff-Platz (Alle Tabellen der NBA im Überblick).

teilentwitternE-MailKommentare