vergrößernverkleinern
LeBron James führte die Cleveland Cavaliers 2016 zu ihrer ersten NBA Meisterschaft
LeBron James führte die Cleveland Cavaliers 2016 zu ihrer ersten NBA Meisterschaft © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Cleveland Cavaliers gehen in Minnesota unter. LeBron James stellt einen neuen Negativwert auf. Isaiah Thomas wird nach einem Schlag sogar rausgeworfen.

Was für eine Klatsche für die Cleveland Cavaliers und Superstar LeBron James!

Die Cavs gingen im NBA-Spiel gegen die Minnesota Timberwolves mit 99:127 regelrecht baden - im dritten Viertel lag der NBA-Finalist zwischenzeitlich sogar mit 41 Punkten zurück.

Für James war es die erste Niederlage in Minnesota seit dem 17. Februar 2005. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Anzeige

Wie seine Teamkollegen erwischte James einen rabenschwarzen Tag und kam in 27 Minuten Einsatzzeit nur auf zehn Punkte und acht Rebounds. Der viermalige MVP leistete sich dazu drei Ballverluste und hatte am Ende eine Plus-Minus-Bilanz von -39 – die schlechteste seiner Karriere.

Obwohl die Cavaliers von den Timberwolves regelrecht überrannt wurden, nahm James in den ersten neun Minuten seltsamerweise keinen einzigen Wurf. Am Ende standen acht Feldwürfe auf seinem Konto - erst einmal (2004) hatte er in seiner Karriere weniger Würfe genommen.

Cavs überfordert - Butler dreht auf

Die Cavaliers legten einen extrem blassen Auftritt hin. So schnappten sich die Timberwolves fast 20 Rebounds mehr als die Cavs (56-37). 

Alle Highlights aus der NBA gibt es wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Der überragende Mann auf Seiten der Timberwolves war Jimmy Butler, der nicht nur James immer wieder exzellent verteidigte, sondern mit 21 Punkten, neun Assists und acht Rebounds auch nur knapp ein Triple-Double verpasste.

Während die Timberwolves mehr als 50 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld trafen, waren es bei der Starting Five der Cavaliers nur 26 Prozent. Die Cavs-Stars Kevin Love, der wiedergenesene Isaiah Thomas sowie J.R. Smith trafen in der ersten Hälfte sogar keinen ihrer 18 Feldwürfe.

Thomas nach Schlag rausgeworfen

Besonders bitter verlief der Abend für Thomas, der in seinem dritten Saisonspiel nach langer Verletzungspause nach einem Schlag gegen Andrew Wiggins auch noch rausgeworfen wurde.

Der Schlag gegen die Kehle sah ziemlich unschön aus, doch laut dem Cavs-Spielmacher war es nur ein Versehen: "Ich habe mir schon viele Steals so geschnappt. Es ist einfach passiert, dass ich ihn an der Kehle traf. Ich habe mich sofort entschuldigt, weil ich ihn nicht treffen wollte."

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!).

Für seinen Coach Tyronn Lue war der Rauswurf sogar eine Fehlentscheidung, da Thomas nur versucht hätte, den Ball zu stehlen.

Hätte dieser seltsame Versuch geklappt, wäre es übrigens der erste und einzige Steal Clevelands an diesem Abend gewesen.

Cavaliers stecken in der Krise

Die Cavs stecken damit weiter in der Krise und haben nun bereits die sechste Niederlage in den letzten neun Spielen kassiert. Zuvor hatte Cleveland 13 Partien in Folge gewonnen.

Trotz der erneuten Niederlage liegt Cleveland weiterhin auf Rang drei in der Eastern Conference, die Timberwolves rangieren im Westen knapp hinter den San Antonio Spurs auf Platz vier. (Alle Tabellen der NBA im Überblick)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image