vergrößernverkleinern
Oklahoma City Thunder v Golden State Warriors
Russell Westbrook war von den Golden State Warriors nur selten zu stoppen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Golden State Warriors kassieren die zweite Niederlage in Folge. Russell Westbrook und Paul George liefern eine große Show. Draymond Green fliegt raus.

Bahnt sich da eine Mini-Krise bei den Golden State Warriors an?

Der NBA-Champion musste eine herbe 105:125-Klatsche gegen die Oklahoma City Thunder hinnehmen und kassierte dabei die zweite Niederlage in Folge. (Spielplan der NBA)

Das Spiel wurde wieder einmal zum großen Duell zwischen den beiden ehemaligen OKC-Teamkollegen Kevin Durant (Golden State Warriors) und Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder). 

Am Ende behielt OKC-Superstar Russell Westbrook sowohl punktemäßig (34 zu 33 Punkte) als auch mit seinem Team die Oberhand.

Westbrook und George brillieren

Tatkräftig unterstützt wurde Westbrook von Superstar-Kollege Paul George, der mit 38 Punkten und sechs Steals einen großen Abend hatte.

Dazu gelang Center Steven Adams mit 14 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double. 

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Durch die Leistung des Trios konnten die Thunder sogar den Ausfall von Carmelo Anthony auffangen, der nach sechs Minuten wegen einer Knöchelverletzung das Spielfeld verlassen musste.

Curry schwächelt aus der Distanz

Warriors-Spielmacher Steph Curry zeigte mit 21 Punkten, fünf Rebounds und fünf Assists eine solide Leistung. Aus der Distanz zeigte Curry dagegen ungewohnte Schwächen und traf nur zwei von neun Versuchen.

Für unschöne Szenen sorgte Draymond Green, der mit einem technischen Foul rausflog, nachdem er den Ball in Richtung eines Schiedsrichters warf.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Sein erstes technisches Foul in der Partie hatte Green nach Diskussion mit der Schiedsrichterin Lauren Holtkamp kassiert.

Warriors-Fans toben nach Fehlentscheidung 

Die Fans der Warriors heizten die Atmosphäre zusätzlich auf, nachdem Durant ein Foul angehängt wurde, obwohl die Wiederholung zeigte, dass Westbrook ausgerutscht war und es keinen Kontakt gegeben hatte.

"Wir waren viel schlechter als die Schiedsrichter. Wir wurden total ausgespielt", sagte Dubs-Coach Steve Kerr nach der Partie.

Trotz der Niederlage bleiben die Warriors mit 41 Siegen in 53 Partien auf Rang eins der Western Conference. Die Thunder liegen auf dem fünften Platz weiterhin auf Playoff-Kurs. (Tabelle der NBA)

teilenE-MailKommentare