vergrößernverkleinern
Rajon Rondo (l.) und Isaiah Thomas gerieten aneinander
Rajon Rondo (l.) und Isaiah Thomas gerieten aneinander © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Am Valentinstag haben Isaiah Thomas und Rajon Rondo keine Liebe zu vergeben. Beim Aufeinandertreffen der Point Guards spielt ein Tribute-Video eine Rolle.

Beim Sieg der New Orleans Pelicans über die Los Angeles Lakers sind Rajon Rondo und Isaiah Thomas aneinander geraten.

Die zwei früheren Point Guards der Boston Celtics wurden beim 139:117 der Pelicans im ersten Viertel vom Feld geworfen.

Rondo hatte Thomas enger verteidigt, als diesem lieb war. Nach leichten Schubsern tauschten beide noch einige Nettigkeiten aus, bevor die Schiedsrichter reagierten und die Partie für beide beendeten.

"Ich weiß nicht, was mit ihm los ist", sagte Thomas: "Er war aus irgendeinem Grund zu aggressiv und hat mich auch drei Mal im Gesicht getroffen."

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Streit mit Vorgeschichte

Der Streit kommt nicht von ungefähr. Rondo, der acht Jahre für Boston spielte und dabei eine Meisterschaft gewann, stellte zuletzt infrage, warum Thomas (drei Jahre für Boston) ein Tribute-Video der Celtics bekommen sollte.

"Was hat er erreicht?", fragte Rondo. Das Erreichen der Eastern Conference Finals sei nicht der Maßstab einer Celtics-Legende: "Das sind die Boston Celtics. Dort feiert man keine Conference Titel."

Im Duell mit Thomas habe Rondo das Thema dann erneut aufgegriffen, was den Streit auslöste, wie Thomas erklärte. Dieser verwies darauf, dass ihn das wundere, da er selbst doch entschieden habe, dass kein Video von ihm gezeigt werden solle, wenn Paul Pierce geehrt wird (Tabelle der NBA).

Auch Walton fliegt

Gänsehaut! Die emotionalsten Momente von Paul Pierce

Thomas sollte eigentlich im Spiel der Cavaliers in Boston die Hommage erhalten. Da an diesem Abend allerdings auch die Ehrung von Pierce stattfinden sollte, gab es Unstimmigkeiten. Thomas hatte deswegen erklärt, er wolle an diesem Tag kein Video von sich in der Halle sehen.

Allerdings wurde der Spielmacher wenige Tage vor der Partie von Cleveland nach Los Angeles getradet, sodass Pierce ohnehin problemlos im Mittelpunkt stand. "Er kann die Ehrung nicht zur Sprache bringen, wenn ich derjenige war, der das Video abgelehnt hat", so Thomas.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Er und Rondo waren allerdings nicht die Einzigen, die im Spiel für Ärger sorgten. Lakers-Coach Luke Walton wurde ebenfalls disqualifiziert, nachdem er die Schiedsrichter verbal attackiert hatte. Für positive Highlights sorgte Pelicans-Star Anthony Davis, der 42 Punkte und 15 Rebounds erzielte.

teilentwitternE-MailKommentare