vergrößernverkleinern
Jaylen Brown gelang im zweiten Spiel gegen die Milwaukee Bucks mit 30 Punkten ein Karriere-Bestwert
Jaylen Brown führte die Boston Celtics zum Sieg gegen die Chicago Bulls © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach der knappen Niederlage gegen die Houston Rockets finden die Boston Celtics zurück in die Spur. Gegen die Chicago Bulls gibt es einen deutlichen Sieg.

Die Boston Celtics haben auch ohne Superstar Kyrie Irving einen ungefährdeten 105:89-Sieg gegen die Chicago Bulls eingefahren.

Während Paul Zipser aufgrund einer Fußverletzung auf Seiten der Gastgeber nicht zum Einsatz kam, brachte es der wiedergenesene Nationalspieler Daniel Theis für Boston auf vier Punkte und sechs Rebounds in 18 Spielminuten.

Angeführt vom starken Jaylen Brown waren die Celtics von Beginn an das bestimmende Team. Der Small Forward kam am Ende auf starke 21 Punkte und war damit bester Werfer der Partie. Bereits zur Pause lag der Rekord-NBA-Champion mit 26 Punkten in Führung und gab damit frühzeitig die Richtung für den weiteren Spielverlauf vor. (Spielplan der NBA)

Entsprechend zufrieden zeigte sich Head Coach Brad Stevens. "Unsere Abwehr war in der ersten Hälfte offensichtlich sehr gut", fand er lobende Worte für sein Team.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Auch im dritten Viertel änderte sich daran nichts. Boston baute seine Führung kontinuierlich auf 33 Punkte aus. Erst im letzten Abschnitt konnten die Bulls noch einmal etwas Boden gut machen, am Ende stand aber trotzdem die 14. Niederlage aus den letzten 17 Spielen zu Buche.

Im Heimspiel gegen Memphis am Mittwochabend (Ortszeit) soll der 24-jährige Zipser wieder zur Verfügung stehen.

Die Celtics rangieren weiterhin auf Platz zwei in der Eastern Conference, die Chicago Bulls befinden sich auf Platz 12 dagegen bereits im Tanking-Modus. (Tabelle der NBA)

teilenE-MailKommentare