vergrößernverkleinern
Houston Rockets v Dallas Mavericks
Chris Paul führte seine Mannschaft zum Sieg gegen die Dallas Mavericks © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Dallas Mavericks können ihre zuletzt ansteigende Form nicht bestätigen. Im Texas-Duell setzt es eine deutliche Niederlage gegen die Houston Rockets.

Die Houston Rockets haben auch ohne James Harden deutlich mit 105:82 bei den Dallas Mavericks von Dirk Nowitzki und Maxi Kleber gewonnen.

"Dadurch fehlen uns in etwa 30 Punkte, oder nicht", gab Chris Paul nach Spielende mit einem Augenzwinkern zu bedenken. Der Point Guard steuerte selbst starke 24 Punkte und fünf Rebounds bei und führte seine Mannschaft dadurch, gemeinsam mit Eric Gordon (26 Punkte/ 4 Rebounds), zum Sieg. (Spielplan der NBA)

Hardens Pause war aber lediglich eine Vorsichtsmaßnahme wegen seines Knies.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Houston brachte von Beginn an eine starke Leistung aufs Parkett, konnte sich aber zunächst nicht entscheidend absetzen. Immer wieder kamen die Mavericks zu einfachen Punkten, so dass die Gäste nur mit einer knappen Führung in die Pause gingen (48:47).

Mavs-Einbruch in Durchgang zwei

In der Folge zogen die Rockets aber, bedingt durch eine katastrophale Trefferquote der Mavs, Punkt um Punkt davon. Nur 13 Treffer bei 44 Versuchen waren letztendlich zu wenig, um Houston ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Lediglich Nowitzki, der auf insgesamt 13 Punkte kam, sowie Dwight Powell (20 Punkte) stemmten sich noch gegen die erste Niederlage nach zuletzt zwei Siegen in Folge. Maxi Kleber durfte lediglich zwei Minuten auf den Court, in denen er ohne nennenswerte Aktion blieb.

Durch den 52. Sieg im 66. Spiel stehen die Rockets im Westen weiterhin auf Platz eins und haben als erste Mannschaft ihrer Conference einen Playoff-Platz sicher. Dallas dagegen rangiert nur auf Rang 13. (Tabelle der NBA)

Niederlage für Boston und Theis

Die Boston Celtics mit Nationalspieler Daniel Theis verloren das Topspiel im Osten gegen Verfolger Indiana Pacers 97:99. Theis kam in knapp 20 Minuten Spielzeit auf fünf Punkte.

Trotz der 21. Niederlage ist der Rekordmeister hinter den Toronto Raptors weiterhin Zweiter der Eastern Conference und auch schon für die Playoffs qualifiziert.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Hawks verpassen erstmals seit 2007 die Playoffs

Bereits am Abend verloren die Atlanta Hawks vor heimischem Publikum mit 122:129 gegen die Chicago Bulls. Dennis Schröder kam dabei wegen einer Verletzung am Ellenbogen ebenso nicht zum Einsatz wie Paul Zipser (Fußverletzung) auf der Gegenseite.

Auch 38 Punkte vom überragenden Taurean Prince konnten die dritte Niederlage in Serie nicht verhindern. Damit steht auch fest, dass die Hawks in diesem Jahr erstmals seit der Saison 2006/07 wieder die Playoffs verpassen werden. Atlanta ist im Osten weiterhin Letzter, die Bulls liegen auf Platz zwölf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image