vergrößernverkleinern
Dennis Schröder erzielte 18 Punkte
Dennis Schröder erzielte 18 Punkte © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Für Dirk Nowitzki und Dennis Schröder setzt es die nächsten Niederlagen in der NBA. Nowitzki überholt aber eine Legende, Dennis Schröder verliert die Nerven.

Für Dennis Schröder und die Atlanta Hawks hat es in der NBA die sechste Pleite in Folge gesetzt. Die Hawks mussten sich bei den Milwaukee Bucks mit 117:122 (50:56) geschlagen geben.

Gegen den überragenden MVP-Anwärter Giannis Antetokounmpo war wieder einmal kein Kraut gewachsen. Der "Greek Freak" kam auf 33 Punkte, zwölf Rebounds, sieben Assists, vier Steals und zwei Blocks.

Schröder verfehlte ein Double-Double mit 18 Punkte und neun Assists nur knapp. Bester Werfer der Hawks war Taurean Prince mit starken 38 Zählern.

Schröder verliert die Nerven

Schröder war allerdings am Ende mitverantwortlich für die Niederlage. Der Point Guard bekam 2:46 Minuten vor Schluss sein sechstes Foul gepfiffen und musste damit das Feld verlassen. Das passte ihm allerdings überhaupt nicht, weswegen er meckerte. Das hatte wiederum ein technisches Foul zur Folge. Statt 112:111 stand es dann 112:114 aus Sicht der Hawks, die sich nicht mehr erholten.

"Es ist Dennis' sechstes Foul, ein Shooting Foul. Und du verschlimmerst es mit einem technischen Foul", kritisierte Trainer Mike Budenholzer: "In dieser Phase, wenn es so eng ist, Punkte herzuschenken - das ist hart. Wir lernen durch Erfahrung."

Mavericks verspielen Sieg

Die Dallas Mavericks haben derweil den nächsten möglichen Sieg verspielt. Das Team um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki unterlag den Brooklyn Nets auswärts mit 106:114 (56:59).

Wie schon am Vortag gegen die Toronto Raptors brachten die Mavs einen Vorsprung nicht ins Ziel. Zu Beginn des vierten Viertels hatten die Texaner kurzzeitig eine Vier-Punkte-Führung inne.

Nowitzki, der durch seinen Einsatz gegen die Nets nun 1463 Spiele auf dem Konto hat und damit in der Liste der Dauerbrenner der NBA die alleinige Nummer fünf vor Kevin Garnett ist, zeigte eine ordentliche Vorstellung.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Nets-Trio punktet stark

Dem Center gelangen 13 Punkte und sieben Rebounds. Dazu steuerte er zwei Assists und einen Steal bei. Bester Scorer der Mavs war Dennis Smith Jr. mit 21 Punkten. Maxi Kleber kam 21 Minuten zum Einsatz und konnte acht Punkte verbuchen.

Bei Brooklyn taten sich Rondae Hollis-Jefferson (23 Punkte), D'Angelo Russell (22) und DeMarre Carroll mit 19 Punkten und zwölf Rebounds hervor.

Mit 22 Siegen und 48 Niederlagen belegen die Mavericks Rang vier der Southwest Division.

Sowohl Dallas als auch Atlanta haben keine Chance mehr auf den Einzug in die Playoffs.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel