vergrößernverkleinern
Houston Rockets v Golden State Warriors
NBA-Boss Adam Silver könnte Warriors-Star Steph Curry in Zukunft noch öfter gratulieren © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Die NBA-Teams dürfen in Zukunft voraussichtlich noch einmal deutlich mehr Gehaltsausgaben haben als bisher. Das hilft Superteams wie den Golden State Warriors.

Das wird Superteams wie die Golden State Warriors oder Houston Rockets freuen: Die Salary Cap wird in den nächsten Jahren voraussichtlich noch einmal deutlich angehoben.

In dieser Saison müssen Teams noch mit Gehaltsausgaben von bis zu 101,9 Millionen Dollar über die Runden kommen - das ist eine für NBA-Verhältnisse geringe Steigerung von drei Millionen Millionen Dollar im Vergleich zur Vorjahr.

Doch das soll sich ändern: Für die Saison 2019/2020 werden von der NBA erlaubte Gehaltsausgaben von bis zu 109 Millionen Dollar prognostiziert (Luxury Tax 132 Millionen Dollar). Das berichtet The Ahtletic.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Damit aber nicht genug: In der darauffolgenden Saison wird noch einmal eine signifikante Steigerung auf 118 Millionen Dollar (Luxury Tax 143 Millionen Dollar) erwartet – das wären noch einmal zwei Millionen Dollar mehr als noch im vergangenen Jahr prognostiziert wurden.

Die Steigerung könnte den Golden State Warriors dabei helfen, ihr Team voller Superstars trotz steigender Gehälter zusammenhalten. Es wird sich zeigen müssen, ob sich dadurch allerdings nicht noch mehr Superteams bilden und das Gefälle in der Liga größer wird.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image