vergrößernverkleinern
Wer sind die statistisch überbezahltesten Spieler der NBA? SPORT1 rechnet nach © SPORT1-Grafik: Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - SPORT1 rechnet nach: Bei welchen NBA-Profis stehen Preis und Leistung im schlechtesten Verhältnis? Ein Nowitzki-Kumpel und Crazy J.R. werden von einem Trio getoppt.

Die statistisch überbezahltesten Spieler der NBA 2018/19 zum Durchklicken:

Nicht erst seit dem Siegeszug des mathematisch-gestützten "Moneyball" wird in nahezu allen Teamsportarten die Datenanalyse immer wichtiger. Auch in der NBA wird händeringend die perfekte Balance zwischen Preis und Leistung gesucht - allzu oft misslingt dieses Unterfangen. SPORT1 zeigt auf Basis des "Player Efficiency Rankings (PER)" die überbezahltesten Spieler der Saison.

Das Player Efficiency Rating (PER) ist eine Statistik, die Effizienz eines Spielers messen soll. Die Idee hierzu stammt von NBA-Experte John Hollinger. Aus allen Positiv- und Negativstatistiken des Basketballs wird abhängig von der Einsatzdauer eine Kennzahl für die Stärke eines Spielers errechnet.

SPORT1 bildet aus Gehalt 18/19 und PER 17/18 einen Wert und bildet daraus die größten Schnäppchen und die statistisch überbezahltesten NBA-Spieler. Erfasst wurden die 100 Top-Verdiener der NBA oder Spieler unter den Top 120 nach PER (Minimum 70 Einsätze oder 1000 Minuten).

Bei aus ihren Verträgen herausgekauften Spielern wie Carmelo Anthony zählen das Gehalt beim neuen Team (2,39 Millionen Dollar in Houston) und nicht jenes auf der Gehaltsliste des alten Teams (25,5 Millionen Dollar in Atlanta). Mit dem Hawks-Gehaltsscheck wäre Anthony der überbezahlteste Spieler der NBA, für Houston ist er ein Schnäppchen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image