vergrößernverkleinern
Oklahoma City Thunder v Washington Wizards
Dennis Schröder und Oklahoma haben gegen die Wizards leichtes Spiel © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Dennis Schröder hat mit Oklahoma bei den Washington Wizards leichtes Spiel. Das Team des Nationalspielers baut seine Serie aus, der Gegner ist am Boden.

Dennis Schröder und die Oklahoma City Thunder haben in der NBA den vierten Sieg in Folge eingefahren. 

Das Team des deutschen Nationalspielers setzte sich im Gastspiel bei den Washington Wizards locker und verdient mit 134:111 (79:50) durch. 

Das Spiel gegen die formschwachen Hausherren war schon zur Halbzeit praktisch entschieden. Allein im zweiten Viertel setzte sich OKC mit 44:20 durch. Washingtons Trainer Scott Brooks bezeichnete den Auftritt seines Teams als "lächerlich". 

Auch Schröder hatte seinen Anteil an der klaren Niederlage der Wizards, die von einigen ihrer Fans ausgebuht wurden. Schröder stand 27 Minuten auf dem Parkett und erzielte 16 Punkte. Außerdem steuerte der 25-Jährige fünf Assists und sechs Rebounds bei. Topscorer bei den Thunder war Russell Westbrook (23 Pkt.), obwohl er das letzte Viertel von der Bank aus verfolgte. Auf der Gegenseite war Bradley Beal mit 27 Zählern der beste Schütze der Partie. 

Westbrook stolz auf die Defense

Bei den Wizards gab Center Dwight Howard sein Debüt, aber auch dieser konnte die anhaltende Talfahrt der Wizards (ein Sieg, sieben Niederlagen) nicht aufhalten. "Sie hatten einen Layup nach dem anderen, völlig offene Dreier. Sie haben gemacht, was sie wollten", monierte Washingtons Starspieler John Wall. 

Westbrook erklärte die jüngsten Erfolge seines Teams mit den starken Leistungen in der Defensive. "Wir sind stolz auf unsere Verteidigung, das fängt bei mir an und geht bei allen anderen weiter. Das ist unser Ziel - vor allem für mich - die beste Defensive in der Liga zu haben, das Spiel zu stören."

Die Houston Rockets holten derweil mit Neuling Isaiah Hartenstein den zweiten Saisonsieg. Die als Mitfavorit in die Saison gestarteten Texaner gewannen bei den Brooklyn Nets mit 119:111. Hartenstein gelangen ein Rebound und zwei Blocks. Spielmacher Chris Paul war mit 32 Punkten bester Werfer der Rockets.

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

Die Topspiele und Partien der Deutschen der dritten Woche in der NBA - ausgewählte Duelle LIVE im TV auf SPORT1 US:

Samstag, 3. November:

Brooklyn Nets - Houston Rockets (0.30 Uhr)

Washington Wizards - Oklahoma City Thunder (1 Uhr)

Dallas Mavericks - New York Knicks (1.30 Uhr)

Golden State Warriors - Minnesota Timberwolves (3.30 Uhr) - LIVE im TV auf SPORT1 US

Philadelphia 76ers - Detroit Pistons (18 Uhr) - LIVE auf DAZN

Sonntag, 4. November:

Indiana Pacers - Boston Celtics (0 Uhr)

Chicago Bulls - Houston Rockets (1 Uhr)

Portland Trail Blazers - Los Angeles Lakers (3 Uhr)

Milwaukee Bucks - Sacramento Kings (21.30 Uhr) - LIVE auf DAZN

Montag, 5. November:

Los Angeles Lakers - Toronto Raptors (3.30 Uhr)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image