vergrößernverkleinern
Chris Paul nahm beim Comeback-Sieg der Rockets das Ruder in die Hand © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Rockets-Superstar Chris Paul greift bei den Brooklyn Nets zu einer ungewöhnlichen Maßnahme - und führt sein Team nach Rückstand zum ersten Sieg seit langem.

Die Houston Rockets haben nach vier Niederlagen in Folge gegen die Brooklyn Nets einen dringend benötigten Sieg gefeiert. 

Das Team um Superstar Chris Paul setzte sich nach einer Aufholjagd mit 119:111 durch - weil eben jener Paul während der Partie zu ungewöhnlichen Maßnahmen griff.  Bei einem Timeout im zweiten Viertel schickte 'CP3' kurzerhand alle Trainer weg. Zu diesem Zeitpunkt lagen die vor der Saison hoch gehandelten Rockets bereits mit 14 Punkten hinten.

"Wir haben jetzt schon einige Spiele hinter uns, und die Coaches versuchen jedes Mal, uns Spielzüge vorzugeben", erklärte Paul sein Vorgehen. "Wir haben einfach gesagt: 'Bleibt ihr mal einen Moment weg. Lasst uns reden.' Ich meine, irgendwann ist es einfach genug. Wir haben als Team besprochen:  'Was tun wir jetzt?' Sie (die Nets, Anm.) haben ja praktisch jedes Mal getroffen." 

"Wir haben geschrien und geflucht"

Die Aussprache ohne Chefcoach Mike D'Antoni und seine Assistenztrainer sollte ihre Wirkung nicht verfehlen: Nach dem Timeout präsentierte sich Houston deutlich gefestigter, ließen beim Gegner nur noch eine 36-prozentige Trefferquote aus dem Feld zu. 

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

"Wir haben geredet, wir haben geschrien, geflucht. Wir mussten das klären und das haben wir getan", sagte Paul und ergänzte: "Die Trainer können uns so viele Vorgaben machen, wie sie wollen. Es ist unsere Aufgabe herauszufinden, wie wir den Gegner stoppen."

Der 33-Jährige führte sein Team mit 32 Punkten und 11 Assists zum zweiten Saisonsieg. Sein Teamkollege Carmelo Anthony, der von der Bank kam und 28 Zähler beisteuerte, nannte die Spieler-Besprechung den entscheidenden Wendepunkt der Partie. 

ANZEIGE: Die NBA LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

Neben dem ersten Sieg in den letzten fünf Spielen gab es noch weitere gute Nachrichten für die Rockets: Das Team geht davon aus, dass der zuletzt verletzte Superstar James Harden am Samstag im Duell mit den Chicago Bulls wieder einsatzbereit ist. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image