vergrößernverkleinern
NBA: Dirk Nowitzki (l.) hält große Stücke auf Mavs-Rookie Luka Doncic
Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks verlieren die Play-off-Plätze aus den Augen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Kampf um die Play-off-Plätze wird es für die Dallas Mavericks eng. Im Texas-Derby gegen die Spurs hagelt es für Dirk Nowitzki und Co. die nächste Pleite.

Die Dallas Mavericks um den deutschen Basketball-Superstar Dirk Nowitzki verlieren die Play-off-Plätze in der NBA immer weiter aus den Augen.

Der Meister von 2011 unterlag den San Antonio Spurs im texanischen Duell 101:105. Auch Youngster Luka Doncic, der 25 Punkte, acht Rebounds und acht Assists beisteuerte, konnte die 24. Saisonniederlage der Gastgeber nicht verhindern. Er ist der erste Rookie seit Steph Curry 2010, dem mindestens 25 Punkte in fünf Spielen in Folge gelangen. 

Mavs verspielen Führung

Die Mavericks fanden den besseren Start ins Spiel und erarbeiteten sich bereits im ersten Viertel eine komfortable 15-Punkte-Führung. Der Vorsprung hielt bis zu Beginn des letzten Viertels ununterbrochen an, zwischenzeitlich betrug er sogar 19 Punkte (47:28).

Anzeige

Erst in den letzten Minuten drehten die Spurs die Partie zu ihren Gunsten, als sie beim Stand von 96:96 fünf Punkte in Folge markierten und die Mavs dem nichts mehr entgegenzusetzen hatten.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Nowitzki mit zwei Dreiern

Nowitzki kam in zehn Minuten Spielzeit auf sechs Punkte und vier Rebounds. Beide Treffer von Downtown bereitete Doncic vor. "Ich wusste, dass er ihn macht, als ich ihm den Ball spielte", sagte der 19-Jährige nach der Partie. "Es war wirklich besonders." Sein Teamkollege Maximilian Kleber stand in der Starting Five und erzielte in fast einer halbe Stunde auf dem Parkett sieben Zähler.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben

Dann drehten die Gäste allerdings auf: Vor allem Davis Bertans und DeMar DeRozan hatten entscheideten Anteil daran, dass die Spurs die Partie noch zu ihren Gunsten drehen konnten. 17 der 30 Punkte aus dem letzten Durchgang gingen auf ihr Konto.

In der Tabelle der Western Conference befinden sich die Mavericks auf Rang 13. Die Spurs belegen Platz sechs. (Service: Tabellen der NBA

Irving führt Celtics zum Sieg

Klebers Nationalmannschaftskollege Daniel Theis konnte dagegen einen Sieg feiern. Allerdings kam er beim 117:108 seiner Boston Celtics gegen die Toronto Raptors nicht zum Einsatz.

In der Schlussphase des Topduells im Osten übernahm Kyrie Irving bei den Celtics das Kommando. Der 26-Jährige, der zuvor gegen die Brooklyn Nets verletzt pausiert hatte, erzielte zehn seiner insgesamt 27 Punkte in den letzten sechs Minutten und war so maßgeblich daran beteiligt, dass die Raptors sich nach fünf Siegen in Serie wieder einmal geschlagen geben mussten. 

Die Celtics sind Fünfter der Eastern Conference, die Raptors weiterhin Zweiter.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image