vergrößernverkleinern
Enes Kanter erhält immer wieder Morddrohungen
Enes Kanter erhält immer wieder Morddrohungen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Verzicht auf die Europa-Reise der New York Knicks bekommt Center Enes Kanter eigenen Angaben zufolge noch mehr Morddrohungen als jemals zuvor.

Basketballprofi Enes Kanter von den New York Knicks hat sich mit seiner öffentlichen Kritik an der türkischen Regierung um Präsident Recep Tayyip Erdogan viele Feinde gemacht. "In den letzten Tagen habe ich mehr Morddrohungen erhalten als je zuvor", sagte der türkischstämmige Center im Interview mit der Bild am Sonntag

Der 26-jährige Kanter hatte auf die Reise zum London Game der NBA am vergangenen Donnerstag verzichtet, weil er um sein Leben fürchtet.

"Die türkische Regierung ist dafür bekannt, diejenigen zu jagen, die sich gegen Erdogan stellen. Ich riskiere nicht mein Leben, um nach Europa zu gehen, wenn Erdogans langer Arm überall zuschlägt", so Kanter.

Anzeige

Kanter will US-Bürger werden

Die USA seien der einzige Ort auf der Welt, an dem er sich immer noch sicher fühle, sagte Kanter, der nach eigenen Angaben trotzdem nie allein auf die Straße geht und bei öffentlichen Terminen immer von Sicherheitsleuten umgeben ist. 

Seit ihm 2017 die türkische Staatsbürgerschaft aberkannt wurde, ist der in Zürich geborene Kanter staatenlos. Er steht der Gülen-Bewegung nahe, die von Erdogan für den Putschversuch 2016 verantwortlich gemacht wird. 2021 möchte Kanter US-Bürger werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image