vergrößernverkleinern
NBA: Oklahoma City Thunder schlagen Orlando Magic - Westbrook glänzt
Russell Westbrook legt erneut ein Triple-Double aufs Parkett © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Russell Westbrook legt im siebten Spiel in Folge ein Triple-Double auf und führt die Thunder zum Sieg. Er ist aber nicht Topscorer bei OKC.

Russell Westbrook hat seine imposante Triple-Double-Serie fortgesetzt und die Oklahoma City Thunder zum Sieg geführt.

Beim 132:112-Erfolg der Thunder über die Orlando Magic gelangen dem Aufbauspieler 16 Punkte, 16 Assists und 15 Rebounds - damit schaffte er zum siebten Mal in Folge ein Triple-Double. Insgesamt war es bereits das 20. Triple-Double für Westbrook in der laufenden Saison und Nummer 124 in seiner Karriere.

Unterstützung bekam er von Paul George mit 39 Punkten und dem deutschen Nationalspieler Dennis Schröder, der auf 20 Zähler kam. Schröder traf neun seiner 15 Wurfversuche und erzielte seine Punktausbeute in 23 Minuten Spielzeit.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Topscorer bei den Magic war Terrence Ross mit 26 Punkten.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben

OKC schafft Wende im dritten Viertel

Zur Halbzeit lagen die Gäste aus Florida noch mit sieben Zählern in Front und konnten sich dabei vor allem auf ihre starke Wurfquote von 58 Prozent verlassen. Im dritten Viertel konnten sie ihre Führung sogar noch ausbauen, bevor OKC, angeführt von Westbrook, zurückschlug und am Ende des Viertels mit 98:92 führte. 

Im Schlussabschnitt brachten Westbrook und Co. den Sieg dann über die Zeit. Es war bereits der 14. Sieg für OKC bei einem Triple-Double von Westbrook. 

Durch den Erfolg liegen die Thunder im Westen weiterhin auf Rang drei, haben aber drei Siege Rückstand auf die Dennver Nuggets und die Golden State Warriors. Die Orlando Magic rangieren im Osten auf Rang elf und liegen zwei Siege hinter Rang acht, der für den Einzug in die Playoffs reichen würde.

Celtics schlagen Cavaliers

Derweil haben die Boston Celtics mit Nationalspieler Daniel Theis die Cleveland Cavaliers geschlagen. 

Beim 103:96 ohne den verletzten Kyrie Irving war Jayson Tatum mit 25 Zählern der beste Werfer für Boston. Bei den Cavs war Rookie Colin Sexton mit 27 Zählern der Topscorer. 

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Theis gelangen in 18 Minuten Spielzeit sechs Punkte, drei Rebounds und drei Assists. Boston belegt in der Eastern Conference Rang drei, gleichauf mit den Indiana Pacers, während die Cavaliers mit den New York Knicks und den Chicago Bulls um die beste Ausgangsposition für den NBA-Draft kämpfen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image