vergrößernverkleinern
Golden State Warriors v Charlotte Hornets
Golden State Warriors v Charlotte Hornets © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Golden State Warriors nehmen im Westen wieder Platz eins ein, nachdem sie die Detroit Pistons in die Schranken weisen. Stephen Curry bekommt Lob.

Die Golden State Warriors sind wieder zurück in der Erfolgsspur. 

Nach der 91:126-Klatsche gegen die Dallas Mavericks gewann der NBA-Champion gegen die Detroit Pistons mit 121:114. Es war der 50. Saisonsieg für die Kalifornier, die damit zum sechsten Mal in Folge diese Marke erreicht haben - ein Franchise-Rekord. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) 

Meistgelesene Artikel

Topscorer für die Warriors war Rückkehrer Stephen Curry mit 26 Zählern - er wurde gegen Dallas geschont. Unterstützung bekam er von seinem "Splash Brother" Klay Thompson mit 24 Punkten. Kevin Durant kam auf 14 Punkte und elf Assists. 

Anzeige

Curry "ist der Motor des Teams"

Warriors-Guard Shaun Livingston betonte nach dem Sieg die Wichtigkeit von Curry: "Er ist der Motor des Teams. Seine Geschwindigkeit und seine Übersicht auf dem Feld öffnet für uns alle das Spiel."

Coach Steve Kerr verzichtete diesmal auf DeMarcus Cousins und Andre Iguodala. 

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auf Seiten der Pistons war Blake Griffin mit 24 Punkten und acht Assists der beste Spieler. 

Durch den Sieg erobern die Warriors wieder Platz eins im Westen, knapp vor den Denver Nuggets. Detroit fällt durch die Pleite auf Rang sieben zurück. 

Lakers schlagen Kings

Derweil haben die Los Angeles Lakers mit LeBron James einen Sieg eingefahren.

Im Staples Center schlugen sie die Sacramento Kings mit 111:106. James gelang mit 29 Punkten, elf Rebounds und elf Assists ein Triple-Double. 

Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGE

Kyle Kuzma kam ebenfalls auf 29 Zähler und lief im dritten Viertel richtig heiß, als er auf 21 Punkte kam. Für die Lakers, die keine Chance mehr auf die Playoffs haben, war es erst der dritte Sieg im 15. Spiel.

Auf Seiten der Kings war Marvin Bagley III 25 Punkten und elf Rebounds der beste Mann. Doch auch für Sacramento dürfte bei 6,5 Spielen Rückstand auf Rang acht der Playoff-Zug abgefahren sein.

Boston mit vierter Pleite in Folge

Unterdessen geht den Boston Celtics zum Ende der Hauptrunde ein wenig die Puste aus. Boston kassierte mit dem 96:115 gegen die San Antonio Spurs bereits die vierte Niederlage in Folge, darf aber nach wie vor für die Playoffs planen.

Die Celtics, bei denen Nationalspieler Daniel Theis in 19 Minuten elf Punkte und sieben Rebounds beisteuerte, liegen im Osten nach wie vor auf dem fünften Platz.

"Wir müssen jetzt tief Luft holen und ruhig bleiben", sagte Marcus Smart, mit 14 Punkten Topscorer der Gastgeber. In den verbleibenden acht Spielen vor Beginn der Playoffs will Boston wieder einen Rhythmus finden und an der Defensive arbeiten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image