Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kristaps Porzinigis soll die Zukunft der Dallas Mavericks gestalten, doch aktuell muss er noch aussetzen. Dies fällt ihm sichtlich schwer.

Das "Einhorn" ist zum Zuschauen verdammt.

NBA-Star Kristaps Porzingis von den Dallas Mavericks wird aufgrund der Folgen seines Kreuzbandrisses in der Saison kein Spiel mehr absolvieren. Ein Zustand, der den 23-Jährigen nervt.

Meistgelesene Artikel

"Das ist das Härteste für mich", so Porzingis bei ESPN über seine Zuschauerrolle: "An Spieltagen aufzuwachen, mit dem Team das Wurftraining absolvieren und dann einen Anzug für das Spiel anzuziehen." (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM)

Anzeige

"Ich hasse meine Anzüge"

Der Lette hatte sich im Februar des vergangenen Jahres im Trikot der New York Knicks das Kreuzband gerissen und hat seither kein Spiel mehr bestritten. Nach seinem Trade zu den Dallas Mavericks erklärten die Texaner, dass er in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ich denke immer: 'Ich möchte das nicht tun.' Ich hasse meine Anzüge, also dass ich sie an Spieltagen tragen muss", erklärte Porzingis weiter. 

Porzingis will Team helfen: "Härter, als ich dachte"

Er versuche dem Team trotzdem zu helfen, "ohne dabei auf dem Feld zu stehen. Aber das ist sehr, sehr, sehr hart. Härter, als ich dachte".

Porzingis hat sich von seiner schweren Verletzung erholt und bestreitet die Trainingseinheiten von Dallas nahezu in vollem Umfang - in Spielen muss er aber zuschauen. "Es ist seltsam, dass ich nicht kann - ich könnte, aber ich spiele nicht", schilderte Porzingis seine aktuelle Situation.

Hinter dieser Entscheidung steckt aber ein Plan, den er gemeinsam mit seinem Bruder Janis Porzingis und seinem Physiotherapeuten Manolo Valdivieso ausgearbeitet hat. Der 23-Jährige soll das Jahr nutzen und an seinem Körper arbeiten, um eine lange Karriere zu haben.

"Ich werde nichts überstürzen. Natürlich will ich spielen. Drei Monate nach der OP dachte ich bereits, dass ich spielen könnte. Das ist die ganze Zeit in meinem Kopf", sagte Porzingis, dessen Spitzname "Unicorn" (dt. Einhorn) lautet.

Porzingis träumt von Titel mit Dallas

In der kommenden Saison möchte der Big Man aber bei den Mavs für Furore sorgen. "Für mich persönlich ist das Ziel, mindestens die Playoffs zu erreichen. Ich möchte das erleben. Ich möchte ein erstes Gefühl bekommen." Er wisse, dass man die Meisterschaft nicht in einem Jahr gewinnen werde, "aber das ist das große Ziel", erklärte Porzingis weiter.

Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGE

Er kann sich sogar eine langfristige Zukunft in Dallas vorstellen: "Ich möchte einfach nur an einem Ort sein, wo alles dafür getan wird und es keine andere Ablenkungen gibt. Ich brauche noch etwas mehr Zeit, aber ich glaube hier könnte dieser Platz sein."

Voller Vorfreude ist er schon bezüglich des Zusammenspiels mit Mavs-Rookie Luka Doncic, das laut des Letten "sehr schwer zu verteidigen sein wird".

Porzingis war im Zuge eines Mega-Trades nach Dallas gekommen. Wesley Mathews, DeAndre Jordan und Dennis Smith Jr. gingen zu den Knicks, die im Gegenzug neben Porzingis Courtney Lee, Tim Hardaway Jr. und Trey Burke abgaben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image