vergrößernverkleinern
Dennis Schröder konnte mit OKC über einen wichtigen Sieg gegen Houston jubeln
Dennis Schröder konnte mit OKC über einen wichtigen Sieg gegen Houston jubeln © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dank Paul George fährt OKC gegen die Rockets einen wichtigen Sieg ein. Dennis Schröder zeigt eine mäßige Leistung. Harden allein ist zu wenig für Houston.

Nationalspieler Dennis Schröder hat mit Oklahoma City Thunder den vierten Sieg in Serie geholt und in der NBA Platz sechs im Westen erobert.

Durch das knappe 112:111 gegen die Houston Rockets hat OKC nun 48 Siege und 33 Niederlagen auf dem Konto und liegt vor den San Antonio Spurs und den Los Angeles Clippers (jeweils 47:34).

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Anzeige

Damit gehen Schröder und Co. in den Playoffs wohl Meister Golden State Warriors aus dem Weg.

Meistgelesene Artikel

George trotzt nächster Harden-Show

Erst 1,8 Sekunden vor Schluss sorgte Paul George mit einem Dreier für die Entscheidung, danach scheiterte Houstons Superstar James Harden auf der Gegenseite mit dem letzten Dreier-Versuch.

Harden war mit 39 Zählern dennoch Topscorer der Partie, allerdings brauchte er dafür auch 28 Versuche aus dem Feld, wovon nur elf erfolgreich waren.

DAZN gratis testen und das letzte Spiel von Dirk Nowitzki in der NBA live erleben | ANZEIGE

Schröder (25) erwischte mit zehn Punkten und fünf Rebounds in 29 Minuten Einsatzzeit nicht seinen besten Tag. Russell Westbrook gelang mit 29 Punkten, zwölf Rebounds und zehn Assists dagegen wieder einmal ein Triple-Double.

OKC trifft im letzten Hauptrundenspiel auf die Milwaukee Bucks, die als Spitzenreiter der Eastern Conference feststehen und deshalb vermutlich einige Spieler vor den Playoffs schonen werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image