vergrößernverkleinern
NBA, Playoffs: Houston Rockets mit Harden und Milwaukee Bucks siegen
NBA, Playoffs: Houston Rockets mit Harden und Milwaukee Bucks siegen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Milwaukee Bucks untermauern zum Auftakt der Serie gegen Detroit ihren Status als Topteam. Die Houston Rockets lassen den Utah Jazz keine Chance.

Auftakt nach Maß für die Houston Rockets und James Harden.

Die Texaner schlugen zum Auftakt der Best-of-seven-Serie die Utah Jazz deutlich mit 122:90. Superstar Harden gelang mit 29 Zählern und zehn Assists ein Double-Double.(Spielplan der NBA-Playoffs)

Unterstützung bekam "The Beard" von gleich sechs Teamkollegen, die ebenfalls zweistellig scorten. Eric Gordon war mit 17 Zählern zweitbester Punktesammler. 

Anzeige

Auf Seiten der unterlegenen Jazz war Center Rudy Gobert mit 22 Zählern der beste Werfer. Obendrein sammelte er noch zwölf Rebounds. 

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Die starke Verteidigung der Jazz fand in der Partie nur selten den Zugriff, sodass die Rockets über weite Teile der Partie zweistellig in Führung lagen. 

Utah mit Aufholjagd nach der Halbzeit

Lediglich in der Mitte des dritten Viertels konnten die Gäste aus Utah den Abstand auf fünf Zähler verkürzen. Anschließend legten die Rockets aber einen 10:0-Lauf aufs Parkett und stellten wieder einen komfortablen Abstand her. 

Bereits vier Minuten vor Ende der Partie wurden die Superstars beider Teams geschont, denn die Partie war entschieden. Die Chance zur Wiedergutmachung für die Jazz gibt es am Mittwoch, wenn Spiel zwei der Serie stattfindet.

Dunk-Show von "Greek Freak"

Derweil haben die Milwaukee Bucks ein Statement gesetzt.

Das Team um Giannis "Greek Freak" Antetokounmpo schlug zum Auftakt der Playoff-Serie die Detroit Pistons mit 121:86 und untermauerten damit ihren Status als bestes Team der regulären NBA-Saison.

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Topscorer war der "Greek Freak" mit 24 Punkten in nur 24 Minuten Spielzeit - darunter zahlreiche spektakuläre Dunkings. Obendrein steuerte er noch 17 Rebounds bei. Die Pistons fanden kein Mittel gegen den NBA-Superstar. So konnte sich Pistons-Center Andre Drummond nur noch mit unfairen Mitteln helfen. Bei einem Reboundversuch von Antetokounmpo im dritten Viertel schubste Drummond seinen Kontrahenten, woraufhin dieser das Gleichgewicht verlor und auf den Boden fiel.

Drummond wird hart bestraft

Die Referees ahndeten den Regelverstoß hart und warfen Drummond aus dem Spiel. Sein Team lag zu diesem Zeitpunkt bereits mit 41 Zählern in Rückstand.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Neben ihrem Superstar konnten gleich vier weitere Spieler zweistellig punkten und sicherten damit den Auftaktsieg für die Bucks. Auf Seiten der unterlegenen Pistons, die auf Blake Griffin verzichten mussten, war Luke Kennard mit 21 Punkten der beste Werfer. 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben die Pistons die Chance in Spiel zwei zurückzuschlagen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image