vergrößernverkleinern
Houston Rockets v Los Angeles Lakers
Houston Rockets v Los Angeles Lakers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rajon Rondo spricht über die Wirkung der Gerüchte um Anthony Davis auf die Teamchemie bei den Lakers und die Rolle von Teamkollege LeBron.

Die Trade-Gerüchte um Anthony Davis haben die Los Angeles Lakers in der abgelaufenen Saison erschüttert. 

Laut Medienberichten wäre LeBron James bereit gewesen, beinahe das komplette Team - darunter einige vielversprechende Talente - für Davis zu traden. Letztlich kam der Wechsel aber nicht zustande, da die New Orleans Pelicans die Offerten der Lakers für den Big Man allesamt ablehnten. Dabei hätten die Kalifornier mit Kyle Kuzma und Brandon Ingram sogar ihre Toptalente für Davis abgegeben.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Anzeige

Die Teamchemie wurde dadurch nachhaltig beschädigt, das hat jetzt Lakers-Guard Rajon Rondo bestätigt. "Jeder Spieler in unserem Team hatte LeBron als Vorbild in ihrer Jugend. Jeder hatte seine Schuhe, seine Trikots. Dann kommst du in sein Team und es ist wie wenn deine Mutter oder dein Vater, oder dein Idol, dich nicht haben wollen", sagte er dem Bleacher Report.

Magic-Rücktritt schockte Lakers-Spieler

Aber auch erfahrene Spieler hatten mit der Situation zu kämpfen, wie Rondo einräumte. "Ich kann keinen Namen sagen, aber ich erinnere mich, wie er und ich auf der Bank saßen vor der All-Star-Pause. Er sprach während des Spiels schlecht über die Situation. Ich dachte mir: 'Steh doch drüber. Wir stehen das durch. Als erfahrene Spieler müssen wir nach vorne schauen und nicht auf das fokussieren, was die jungen Spieler im Blick haben."

Meistgelesene Artikel

Der Rücktritt von Lakers-Präsident Magic Johnson erschütterte die Kabine der Kalifornier auf Neue. "Wir sprachen etwas darüber als Team und haben versucht und auf das Spiel zu fokussieren. Aber es war so eine Ablenkung, das man sich nicht konzentrieren konnte", erklärte Rondo.

DAZN gratis testen und die NBA-Playoffs live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Doch der 33-Jährige wehrt sich, dass die Lakers-Saison so chaotisch war, wie sie von außen erschien. "Größter Markt, größtes Medienaufkommen, du weißt was dich erwartet, wenn LeBron in deinem Team ist", sagte Rondo: "Für mich war das Jahr nicht so verrückt. Vielleicht wie manche Dinge endeten und wie Magic ging. Dinge passieren. Ich denke wir haben so gut wie möglich zusammengehalten."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image