Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dirk Nowitzki erklärt die Hintergründe hinter seiner neuen Aufgabe beim Weltverband. Zwei Ehrungen in Dallas machen den Deutschen sehr emotional.

Dirk Nowitzki hat sich selbst überrascht über seine neue Aufgabe als Chairman der Players' Commission der FIBA gezeigt.

"Ich habe gedacht, das ist interessant, auch wenn es sehr früh kommt", sagte Nowitzki den Dallas Morning News in Bezug über seinen Sitz im Vorstand. "Ich habe ursprünglich gemeint, dass ich ein Jahr nichts machen und die Zeit mit der Familie verbringen will. Aber das ist eine Möglichkeit, die man nicht sehr oft bekommt."

Der 41-Jährige folgt auf den Serben Vlade Divac und hat damit in den kommenden vier Jahren einen Sitz im Vorstand des Basketball-Weltverbandes inne. Am Samstag gab die FIBA die Zusammenarbeit bekannt.

Anzeige

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Nowitzki will über Regeländerungen sprechen

"Ich habe oft international in meiner Karriere gespielt. Es gibt manche Sachen, über die wir im Team immer gesprochen haben, die wir gerne ändern würden. Vielleicht das Format oder die Regeln. Also habe ich gedacht, das ist eine gute Möglichkeit, für einige der Athleten zu sprechen."

Nowitzki veranstaltete am Wochenende ein jährlich stattfindendes Tennisturnier, an dem auch NBA-Legenden wie Steve Nash oder Ex-Tennisprofis wie Tommy Haas teilnahmen.

Meistgelesene Artikel

Angesprochen auf die Silhouette seines Fadeaway-Wurfs, die in der kommenden Saison auf dem Parkett der Heimstätte der Dallas Mavericks abgebildet wird, sagte Nowitzki: "Das ist supernett. Das war eine Überraschung für mich. Es ist eine Ehre, ich glaube, das hat noch nie jemand gemacht. Ich bin Mark Cuban (Mavs-Besitzer, Anm. d. Red.) super, super dankbar. Ich denke, das war seine Idee. Und danke an die Mavericks, die das so ausgeführt haben."

Es werde "surreal", zu den Spielen zu gehen und die Silhouette zu sehen. "Das wird definitiv speziell."

Straße nach Dirk Nowitzki benannt

Nowitzki, der nach der abgelaufenen NBA-Saison seine Karriere beendet hatte, reiste anschließend durch Europa und erhielt zahlreiche Ehrungen. Unter anderem wurde eine Straße in Dallas nach ihm benannt.

"Das ist etwas, auf das ich immer stolz sein werde. Wenn ich meine Kinder in zehn Jahren zum Spiel nehme und den Nowitzki-Way fahre. Besser geht es nicht", erklärte er.

Nowitzki schränkt ungesundes Essen ein

Außerdem gab Nowitzki zu, dass er durch die ungesunde Ernährung im Sommer Probleme mit seinem Knöchel bekommen habe und deshalb wieder eine Woche gefastet habe.

"Ich bin in Richtung 300 Pounds (etwa 136 Kilo, Anm. d. Red.) gegangen. Meinem Knöchel geht es derzeit nicht so toll. Je schwerer ich bin, umso schwieriger wird es. Ich habe die Eiscreme und das schlechte Essen in letzter Zeit etwas eingestellt."

Dennoch habe er immer geplant, es sich nach der Karriere gut gehen zu lassen. "Das war immer der Plan für den Sommer. Loslassen, keine Disziplin, genießen. Das habe ich definitiv gemacht... Irgendwann werde ich wieder trainieren, aber noch fühle ich mich nicht so weit."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image