vergrößernverkleinern
LeBron James (l.) und Anthony Davis waren von den Utah Jazz nicht zu stoppen
LeBron James (l.) und Anthony Davis waren von den Utah Jazz nicht zu stoppen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Los Angeles Lakers lassen den Utah Jazz keine Chance, während die Boston Celtics das Top-Duell im Osten für sich entscheiden. Schröders Thunder verlieren.

Die Los Angeles Lakers haben ihre Spitzenposition in der Western Conference untermauert.

Angeführt von ihrem Star-Duo Anthony Davis (26 Punkte) und LeBron James (20 Punkte, zwölf Rebounds) schlugen sie die Utah Jazz deutlich mit 121:96 und feierten damit bereits den 19. Saisonsieg.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Anzeige

An der Seite des Super-Duos zeigte auch Point-Guard-Routinier Rajon Rondo mit 14 Punkten, zwölf Assists und neun Rebounds eine starke Vorstellung. Auf Seiten der Jazz waren Donovan Mitchell (29 Punkte) und Bojan Bogdanovic (23 Punkte) die besten Werfer. 

Nachdem die Jazz einen Blitzstart hinlegten, konterten die Lakers mit ihrer Offensivwucht und lagen früh im zweiten Viertel bereits mit 46:30 in Führung. Besonders den Lakers-Fastbreak konnte Utah zu diesem Zeitpunkt nicht stoppen. 21:3 lautete das Punkteverhältnis beider Teams zur Halbzeit bei den Fastbreak-Punkten. So war die Partie bereits früh entschieden und die Lakers fuhren ihren zweiten Sieg in Folge ein, während die Jazz die dritte Niederlage in Folge kassierten.

Schröder und OKC verlieren gegen Indiana

Derweil hat Dennis Schröder mit den Oklahoma City Thunder gegen die Indiana Pacers verloren.

Bei der 100:107-Heimpleite zeigte Schröder mit 18 Punkten und vier Rebounds eine gute Leistung. Topscorer bei OKC war Stephen Adams mit 20 Punkten, Danilo Gallinari gelangen ebenfalls 18 Zähler. Die Pacers hatten in T.J. Warren (24 Punkte) ihren Topscorer.

In der Schlussminute lagen die Pacers nur mit drei Zählern in Front, bevor Thunder-Profi Terrance Ferguson, 17 Sekunden vor Schluss, von der Drei-Punkte-Linie die Chance zur Führung liegen ließ. Im Gegenzug verwandelte Warren zwei Freiwürfe und sicherte seinem Team den 14. Saisonsieg, während es für die Thunder bereits die 12. Niederlage war.

Celtics siegen im Top-Duell

Ein Erfolgserlebnis gab es dagegen für die Boston Celtics mit Nationalspieler Daniel Theis.

Die Celtics schlugen die Miami Heat mit 112:93 und bleiben damit vor den Heat. Theis stand in der Starting Five und kam in 27 Minuten auf acht Punkte, neun Rebounds, zwei Assists und drei Blocks. Bester Werfer bei den Celtics war Jaylen Brown mit 31 Punkten, Kemba Walker gelangen 28 Zähler. 

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei Miami lief Jimmy Butler mit 37 Punkten heiß , doch dahinter kam kein weiterer Spieler über die Marke von 15 Zählern. 

Meistgelesene Artikel

Drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit lagen die Heat letztmals in Führung, bevor die Celtics ihren Vorsprung zunächst ausbauten und später über die Zeit brachten. 

Durch den Erfolg festigen die Celtics in der Eastern Conference ihre Position als erster Verfolger der Milwaukee Bucks, während die Miami Heat auf Rang fünf liegen.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image