vergrößernverkleinern
Spencer Dinwiddie im Duell mit seinem Ex-Team Detroit Pistons
Spencer Dinwiddie im Duell mit seinem Ex-Team Detroit Pistons © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Während der Coronakrise kommt Spencer Dinwiddie auf eine außergewöhnliche Idee. Der Guard der Brooklyn Nets will seine Fans über seine Zukunft entscheiden lassen.

Kurioses Angebot in der NBA: Spencer Dinwiddie von den Brooklyn Nets will seine Fans entscheiden lassen, bei welchem Team er als nächstes unterschreibt.

Voraussetzung sei, so der Guard auf Twitter, dass die Summe von exakt 2625,8 Bitcoins auf einer Fundraising-Seite erreicht werde. Das entspricht etwa 24,6 Millionen Dollar oder 22,7 Millionen Euro.

Meistgelesene Artikel

Dinwiddie: "Größter Sponsor sind die Fans"

Sollte dieses Ziel innerhalb eines Monats erreicht werden, werde der 27-Jährige die Fans die Franchise aussuchen lassen, für die er dann für das Minimum-Gehalt auflaufen würde.

Anzeige

Kommt der Betrag nicht zustande, wird Dinwiddie das erhaltene Geld spenden.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Auf die Frage nach dem Sinn dieser Aktion, sagte der Spieler der Nets bei The Athletic: "Schuhfirmen und andere Sponsoren beeinflussen die Entscheidungen der Teams die ganze Zeit. Mein größter Sponsor werden aber immer die Fans sein, deswegen wollte ich ein wenig Spaß mit ihnen in der Quarantäne-Zeit haben."

Vertrag bei Nets läuft bis 2021

Dinwiddies Vertrag in Brooklyn läuft noch bis 2021, für 12,3 Millionen Dollar könnte er aber noch ein weiteres Jahr im New Yorker Stadtteil bleiben.

Dinwiddie begann seine NBA-Karriere 2014 bei den Detroit Pistons, ehe er zwei Jahre später zu den Nets ging.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image