Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Houston Rockets verlieren gegen die Indiana Pacers. James Harden kann trotz Gala-Vorstellung und Career-High die Pleite nicht verhindern.

James Harden hat einmal mehr seine Extraklasse unter Beweis gestellt.

Der Guard der Houston Rockets zeigte gegen die Indiana Pacers eine wahre Gala-Vorstellung. Doch selbst mit 45 Punkten, 17 Rebounds und neun Assists konnte der 30-Jährige die knappe 104:108-Pleite seiner Franchise nicht verhindern.

Harden präsentierte sich mit 13 Treffern von 21 Versuchen aus dem Feld und sieben von 14 von Downtown treffsicher und stellte mit seinen 17 Rebounds sein persönliches Career-High ein. Aber damit nicht genug: Es war bereits sein fünftes Triple-Double und sein 21. Match mit 40 oder mehr Punkten in dieser Saison (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Anzeige

Rockets ohne Westbrook

Die Rockets mussten auf den verletzten Russell Westbrook verzichten. Der 31 Jahre alte Aufbauspieler laboriert an einer Muskelverletzung im Oberschenkel, ein Einsatz zu Beginn der Playoffs (ab 17. August), in denen die Rockets auf die Oklahoma City Thunder um Dennis Schröder treffen, ist unsicher.

"Wir wissen natürlich, wie wichtig Russ für alles ist, was wir zu erreichen versuchen. Je schneller er wieder fit ist und auf den Platz zurückkehren kann, desto besser", machte Harden nach der Partie deutlich.

Man müsse nun einfach weitermachen, so der MVP-Kandidat. "Jungs, die eine Chance haben, aufzusteigen, müssen bereit sein, hinauszugehen und die Minuten zu nutzen."

Meistgelesene Artikel

Bei den Pacers überzeugten Myles Turner mit 18 Zählern und Reservist Edmond Sumner mit 17 Punkten. Mit dem Sieg gegen die Rockets beendete Indiana eine Niederlagenserie von fünf Spielen. Pacers-Coach Nate McMillan ließ Starter wie Malcolm Brogdon und T.J. Warren wegen anhaltender Verletzungen auf der Bank.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ich denke, dass alle unsere Jungs, die die Gelegenheit zum Spielen bekommen haben, einige gute Dinge gezeigt haben. Wir haben heute Abend eine Reihe von Jungs gesehen. Wir wollten ihnen Chancen geben und sie haben gut gespielt", sagte McMillan.

OKC gewinnt Krimi ohne Schröder

Die Oklahoma City Thunder haben einen Krimi gegen die Miami Heat knapp mit 116:115 gewonnen (Spielplan der NBA).

Schröder stand dabei nicht auf dem Feld. Der Point Guard kehrte nach der Geburt seines zweiten Kindes zwar bereits wieder in die NBA-Bubble in Orlando zurück, wann er jedoch wieder auf dem Feld stehen wird, ist noch unklar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image