vergrößernverkleinern
Kyle Lowry (M.) zog ein entscheidendes Offensivfoul gegen Jayson Tatum (hinten am Boden)
Kyle Lowry (M.) zog ein entscheidendes Offensivfoul gegen Jayson Tatum (hinten am Boden) © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Boston Celtics verspielen ihre klare Führung in der Serie gegen Toronto. Auch die Denver Nuggets melden sich im Westen zurück.

Die Toronto Raptors haben endgültig zurückgeschlagen.

Zwei Tage, nachdem OJ Anunoby den Titelverteidiger mit einem spektakulären Buzzer Beater in der Serie gehalten hatte, glich Toronto in der Erstrundenserie gegen die Boston Celtics zum 2:2 aus.

Kyle Lowry führte sein Team in der Nacht auf Sonntag mit 22 Punkten, elf Rebounds und sieben Assists zum 100:93 gegen Boston um Daniel Theis. Lowry traf zwar nur fünf von 16 Würfen aus dem Feld, dafür gelang es ihm auch, ein entscheidendes Offensivfoul von Jayson Tatum zu ziehen.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Mit seiner Defensivaktion zerstörte er 33 Sekunden vor dem Ende beim Stand von 98:93 jegliche Hoffnungen der Celtics auf ein spätes Comeback. Pascal Siakam kam auf 23 Punkte und elf Rebounds.

Meistgelesene Artikel

Bei Boston war Tatum trotz des Offensivfouls mit 24 Punkten und zehn Rebounds bester Mann, wohingegen Jaylen Brown (14 Punkte, 4-18 aus dem Feld) einen schwarzen Abend erlebte. Theis markierte acht Zähler und sieben Rebounds.

"Wir müssen viel besser spielen", sagte Celtics-Trainer Brad Stevens mit Blick auf Spiel fünf in der Nacht zu Dienstag (0.30 Uhr MESZ), "wir müssen besser werfen, wir müssen uns besser fühlen." Eigentlich sei die Mannschaft "bereit" gewesen. "Aber aus irgendeinem Grund hat es uns beeindruckt, dass die Würfe nicht gefallen sind."

Nuggets stellen Leonard kalt

In der Western Conference gelang den Denver Nuggets gegen die Los Angeles Clippers ebenfalls der Ausgleich. Nach dem 110:101-Sieg der Nuggets steht es im Western Conference Semifinale nun 1:1. 

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Das zweiköpfige Monster bestehend aus Nikola Jokic und Jamal Murray kam zusammen auf 53 Punkte, 21 Rebounds und zehn Assists. Zudem stellten Denver Kawhi Leonard kalt, der mit 13 Punkten bei 4-17 aus dem Feld weit unter seinen Möglichkeiten blieb.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image