vergrößernverkleinern
Luka Doncic (li.) und den Dallas Mavericks droht das Playoff-Aus
Luka Doncic (li.) und den Dallas Mavericks droht das Playoff-Aus © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Dallas Mavericks verpassen in den NBA-Playoffs den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale. Superstar Kawhi Leonard ist zu stark für Luka Doncic & Co..

Matchball vergeben. Die Dallas Mavericks müssen zittern!

Die Texaner mit dem deutschen Basketball-Nationalspieler Maximilian Kleber und Superstar Luka Doncic müssen in der NBA in entscheidendes Spiel 7 um die erste Viertelfinal-Teilnahme seit ihrem Titelgewinn 2011. Dallas ließ gegen die Los Angeles Clippers bei der 97:104-Heimniederlage im sechsten Playoff-Achtelfinale der Best-of-seven-Serie seinen ersten Matchball zum Einzug in die Runde der besten Acht ungenutzt. (Alles zur NBA)

Kurioser NBA-Rekord

Durch den Ausgleich der Clippers zum 3:3 fällt die Entscheidung in dem Duell am Sonntag im siebten und letzten Spiel in Kalifornien – der Heimvorteil für Dallas ist futsch. Kurios: In jedem Spiel der Serie gewann bisher die Auswärtsmannschaft. Es ist das erste Mal überhaupt, dass in einer Playoff-Serie sechsmal in Serie das Auswärtsteam siegt. Ein gutes Omen für Dallas? (Spielplan der NBA)

Anzeige

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Clippers hatten ihrem Sieg vor allem einem Spieler zu verdanken: Superstar Kawhi Leonard. Er stellte gegen die Mavs mit 45 Punkten seinen Karrierebestwert ein. 18 seiner 25 Würfe traf Leonard aus dem Feld, versenkte sechs seiner neun Dreierversuche. Paul George steuerte 20 Zähler bei, Reggie Jackson 25. 

Meistgelesene Artikel

"Er hat uns zerstört", sagte Doncic über Leonard. "Er hatte ein verdammt gutes Spiel." Doncic selbst wurde von der Clippers-Defensive über weite Strecken stark verteidigt, dennoch kam der Slowene am Ende auf 29 Zähler (11 Assists). Er traf allerdings nur zwei seiner neun Versuche von der Dreierlinie. Tim Hardaway Jr. markierte 23 Punkte. Kleber ging in der wichtigen Begegnung während seiner rund 21 Minuten auf dem Parkett leer aus.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image