vergrößernverkleinern
Jerry Richardson wurde von der NFL zu einer hohen Strafe verdonnert
Jerry Richardson wurde von der NFL zu einer hohen Strafe verdonnert © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Jerry Richardson wird von der NFL wegen Fehlverhaltens am Arbeitsplatz zur Kasse gebeten. Vor gut einem Monat wechselten die Panthers den Besitzer.

Die US-Football-Profiliga NFL hat den scheidenden Besitzer der Carolina Panthers Jerry Richardson wegen Fehlverhaltens am Arbeitsplatz mit einer Geldstrafe in Höhe von 2,75 Millionen US-Dollar belegt.

Einen Großteil des Betrags will die NFL nach Angaben von Commissioner Roger Goodell "zur Unterstützung der Arbeit von Organisationen einsetzen, die sich mit rassistischen und geschlechtsspezifischen Problemen innerhalb und außerhalb des Arbeitsplatzes befassen".

Eine unabhängige Untersuchung hatte zuvor die von mindestens vier früheren Angestellten erhobenen Vorwürfe wegen sexueller Belästigung und rassistischer Bemerkungen gegen Richardson bestätigt, die der 81 Jahre alte Klubgründer mit einer Abfindung zum Schweigen hatte bringen wollen. Nach Bekanntwerden der Anschuldigungen hatte Richardson im vergangenen Dezember angekündigt, die Panthers zum Verkauf freizugeben.

Neuer Teambesitzer wird der Milliardär David Tepper, der vor gut einem Monat die Zustimmung zur Übernahme von den 32 NFL-Klubs erhielt. Der Hedgefonds-Manager zahlt für den Vizemeister von 2003 und 2015 die NFL-Rekordsumme von 2,2 Milliarden US-Dollar. Die teuerste Klubübernahme hatte bis dato 2014 stattgefunden, als die Buffalo Bills für 1,4 Milliarden US-Dollar den Eigentümer wechselten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image