vergrößernverkleinern
Wegen COVID-19: 49ers müssen Trainingsgelände schließen
Wegen COVID-19: 49ers müssen Trainingsgelände schließen © AFP/GETTY IMAGES/SID/Abbie Parr
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die San Francisco 49ers aus der US-Football-Liga NFL haben ihr Trainingsgelände aufgrund eines Coronafalls geschlossen.

San Francisco (SID) - Die San Francisco 49ers aus der US-Football-Liga NFL haben ihr Trainingsgelände aufgrund eines Coronafalls geschlossen. Das gab der Klub am Mittwoch bekannt. Ob das Spiel gegen die Green Bay Packers um den deutschen Profi Equanimeous St. Brown am Donnerstag (Ortszeit) verschoben wird, ist noch nicht bekannt.

"Die San Francisco 49ers wurden heute darüber informiert, dass ein Spieler positiv auf COVID-19 getestet wurde. Der Spieler hat sich sofort in Quarantäne begeben", so die 49ers, die nun die Risikobegegnungen untersuchen. Eine Verschiebung ist von den weiteren Untersuchungen abhängig.

Laut US-Medien handelt es sich bei dem positiven Fall um Receiver Kendrick Bourne, er steht auch auf der COVID-19-Liste des Klubs. Auf diese wurden später auch Trent Williams, Brandon Aiyuk und der zurzeit verletzte Deebo Samuel gesetzt. Laut ESPN werden sie als Kontaktpersonen Bournes angesehen.

Anzeige

Der Ausfall weiterer Spieler ist ein nächster Schlag für die verletzungsgeplagten Kalifornier. Am vergangenen Wochenende verletzten sich schon Quarterback Jimmy Garoppolo (Knöchel) und Tight End George Kittel (Fuß) bei der Niederlage gegen die Seattle Seahawks. Beide fallen für längere Zeit aus. Der deutsche Linebacker Marc Nzeocha steht schon seit Ende September aufgrund einer Oberschenkelblessur nicht zur Verfügung.

Am Donnerstag teilten die Houston Texans mit, dass ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet und das Trainingsgelände deshalb ebenfalls geschlossen wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image