vergrößernverkleinern
In Schwierigkeiten: Ben Roethlisberger und die Pittsburgh Steelers
In Schwierigkeiten: Ben Roethlisberger und die Pittsburgh Steelers © GETTY IMAGES/AFP/SID/Jamie Sabau
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach ihrem Traumstart mit elf aufeinanderfolgenden Siegen sind die Pittsburgh Steelers in der Football-Profiliga NFL endgültig aus dem Tritt geraten.

Los Angeles (SID) - Nach ihrem Traumstart mit elf aufeinanderfolgenden Siegen sind die Pittsburgh Steelers in der Football-Profiliga NFL endgültig aus dem Tritt geraten. Das 17:27 bei den im bisherigen Saisonverlauf schwachen Cincinnati Bengals war für das Team um Quarterback Ben Roethlisberger bereits die dritte Niederlage in Serie.

Pittsburgh (11:3) führt weiter in der AFC North und hat bereits seinen Play-off-Platz sicher, die Cleveland Browns (10:4) lauern aber. Zum Hauptrundenabschluss treten die Steelers am 3. Januar in Cleveland an. 

Star-Spielmacher Roethlisberger warf in Cincinnati einen Touchdown, Bengals-Runningback Giovani Bernard gelangen im Monday-Night-Game gar zwei. Zur Pause stand es 17:0. Und Cincinnati gab die Führung nicht mehr her. Die Gastgeber sind schon lange aus dem Play-off-Rennen, gegen Pittsburgh holten sie erst ihren dritten Saisonsieg.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image