vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg kassiert mit den Boston Bruins die dritte Pleite in Serie
Dennis Seidenberg kassiert mit den Boston Bruins die dritte Pleite in Serie © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Verteidiger Dennis Seidenberg hat seine Boston Bruins mit einem Assist auf Playoff-Kurs gehalten, während auch das elfte Saisontor von Tobias Rieder eine weitere Niederlage der Arizona Coyotes nicht verhindern konnte.

Marcel Goc übernahm derweil mit den St. Louis Blues die Spitzenposition in der Western Confecence (Die NHL LIVE auf SPORT1 US).

Seidenberg bereitete beim 3:2-Sieg der Bruins nach Penaltyschießen gegen Tampa Bay Lightning das zwischenzeitliche 2:1 vor, es war die zwölfte Torbeteiligung für den 33 Jahre alten Schwenninger in dieser Saison. Boston (80 Punkte) festigte damit den achten Platz in der Eastern Conference und liegt bei einem Spiel weniger nur noch zwei Punkte hinter den Washington Capitals.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Rieder brachte die Coyotes in der 5. Minute gegen Ex-Meister Chicago Blackhawks in Führung, musste mit seinem Team gegen die Nummer vier im Westen aber noch eine 1:2-Niederlage hinnehmen.

Arizona bleibt mit 50 Punkten das drittschlechteste Team der Liga.

Neuer Primus im Westen mit 91 Punkten sind dagegen die St. Louis Blues von Marcel Goc nach dem 1:0 nach Penaltyschießen gegen die Philadelphia Flyers.

Der erst im Februar getradete Angreifer erhielt 9:44 Minuten Eiszeit.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image